Mit dem eingesetzten Regen hat sich die Plage mit den Grasmilben in der Region Trier etwas beruhigt. Während es in der vergangenen Woche, als die Hitzewelle noch vollkommen in der Region Trier war, gab es zahlreiche Fälle der Grasmilben-Plage. Experten sagen, das unter anderem besonders die Region Trier betroffen war bzw. ist. So musste am vergangenen Freitag, 18.06.2021 die gesamte Realschule Plus in Konz den Unterricht nach der 4. Stunde beenden. Zahlreiche Schüler/innen klagten über großen Juckreiz und Hautausschläge. Daraufhin entschloss die Schulleitung den Unterricht frühzeitig zu beenden. Nach Informationen von newstr.de waren unter anderem auch die Kindergärten in Oberemmel und Pellingen stark betroffen.

In einem vorherigen Bericht haben wir bereits über die Grasmilbe berichtet. Hier finden Sie Infos und Tipps: Große Sorge bei Eltern: Viele Kinder derzeit von der Grasmilbe betroffen, Infos und Tipps

Wenn es ab dem Wochenende wieder deutlich wärmer werden sollte und man dann auch wieder raus in den Garten und die Natur möchte, gibt es hier weitere Verhaltenstipps: 

  1. Es gibt einen einfachen Tipp, wie man feststellen kann, ob es eine größere Ansammlung von Grasmilben im Garten gibt: Einfach ein weißes Blatt Papier auf den Rasen legen. Die Grasmilben ziehen sich von der weißen Farbe angezogen und werden dieses dann bevölkern.
  2. Mähen Sie den Rasen öfters, als Sie es eigentlich machen würden, Halten Sie den Rasen kurz. Natürlich sollte er nicht zu kurz sein, sonst verbrennt er bei längeren Hitzetagen.
  3. Das gemähte Gras nicht auf den hauseigenen Kompost werfen. In Säcke packen und zur Grüngutsammelstelle fahren
  4. Benetzten Sie, wenn möglich am Abend ihren rasen, dass er immer feucht ist, das mögen die Milben nicht.
  5. Auch wenn es wohl warm ist, empfiehlt es sich eine lange Hose und festes Schuhwerk zu tragen.
  6. Und wenn es doch lieber bei Wärme und Hitze kurze Kleidung sein soll, was verständlich ist, dann mit Insektenspray eincremen/einsprühen.
  7. Aber bitte nicht Barfuß laufen oder sich in den rasen legen.
  8. Legen Sie sich eine Hausapotheke an und versorgen sie diese mit den nötigsten Insektensprays oder Cremen, die nötig sind. (Apotheken und Drogerien sind derzeit fast alle ausverkauft)
  9. Bei Spaziergängen und Wandern sollten geschlossene Schuhe, Socken und lange Hosen getragen werden.
  10. Nach der Gartenarbeit oder dem Wandern am besten Duschen gehen und die Kleider waschen.