Korlingen. Am Mittwochabend um 17:45 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem großen Flächenbrand auf die Korlinger Höhe alarmiert.

Ein Mähdrescher war auf dem Getreidefeld mit Erntearbeiten beschäftigt, als vermutlich durch Funkenflug und der großen Trockenheit das Feld am fing zu brennen. Umgehend setzte der Landwirt den Notruf ab. Die hohen Flammen haben sich ihren Weg durch das Feld gesucht. Eine große Rauchsäule war über mehrere Kilometer hin sichtbar.

Die eingesetzten Kräfte der Feuerwehr konnten mit massivem Wassereinsatz und den Feuerpatschen die Flammen schnell unter Kontrolle bringen und ein weiteres Ausbreiten verhindern. Es verbrannten bereits abgemähtes Stroh als auch noch stehendes Getreide. Schließlich verbrannte eine Fläche von mehr als 3.000 Quadratmeter Fläche.

Der Landwirt mit dem Mähdrescher setzte unterdessen die Erntearbeiten ein Feld daneben weiter fort. An den Maschinen entstand kein Schaden. Nachdem alle Flammen gelöscht waren wurde die gesamte Fläche nochmals gut mit viel Wasser benetzt. Es kamen mehrere wasserführende Fahrzeuge zum Einsatz.

Im Einsatz war der Wehrleiter VG Ruwer, die Feuerwehren Korlingen- Gutweiler – Sommerau, die Feuerwehr Pluwig- Gusterath und Hockweiler.

(Blaes)