Am Samstagnachmittag kam es in Trier zu einer Kundgebung von Menschen, die laut ihren eigenen Aussagen das Corona-Virus nicht leugnen, aber die aktuellen Maßnahmen für völlig überzogen finden. Newstr.de hat bei der Polizei nachgefragt, die uns dann bestätigten, dass 54 Fahrzeuge mit 115 Teilnehmer in einem Autokorso unter Polizeibegleitung von Trier-Euren kommend quer durch die Innenstadt gefahren sind. Hierbei hupten sie, zeigten Flaggen und Banner.

Der Korso startete in der Diedenhofenerstraße und zog sich durch die Luxemburger Straße, Konrad-Adenauer-Brücke, Saarstraße, Südallee, Verteilerkreis, Ostallee, Theodor-Heuss-Allee, Schöndorferstraße, Wasserweg, Paulinstraße, Zurmaiener Straße, Ascoli-Piceno-Straße, Katharinenufer, Krahnenufer, Sankt Barbara Ufer, Pacelliufer, Konrad- Adenauer Brücke führt. Schließlich Schließlich löste sich die Kundgebung in Trier- euren wieder auf.

Auf Nachfrage bei der Polizei gab es nach ihren Aussagen keine größeren Zwischenfälle und Behinderungen auf der Strecke. Aber unsere Reporter vor Ort konnten feststellen, dass es einige Demonstranten gab, die den Korso teils erfolgreich mit Fahrrädern in der Südallee stoppen wollten, zumindest für kurze Zeit. Hier griff eine sehr große Anzahl an Polizeikräften ein und drückte teilweise die Fahrraddemonstranten auf den Boden. newstr.de hat mit den Betroffenen die zu Boden gedrückt wurden, am Abend gesprochen und sie schildern die Situation zwischen den Radfahrern und der Polizei und die Art des Vorgehens als völlig überzogen. Nur wegen eines laufenden Autokorsos der nicht gestoppt werden sollte. Zu diesen Vorfällen wollte sich die Polizei nicht näher äußern.

Außer diesem Vorfall verlief der Korso insgesamt eher ruhig und verursachte an den Hauptkreuzungen der Stadt während der Durchfahrten erhebliche Verkehrsbehinderungen. Minutenlang mussten die Straßenzüge gesperrt werden. Eine große Anzahl an Polizeikräften aus Trier und der Bereitschaftspolizei war hier im Einsatz. Auch in Zivil waren viele Kräfte in den Autos unterwegs. Es nahmen 54 Autos mit 115 Teilnehmern daran teil.