Frontalzusammenstoß auf B 50: Zwei lebensgefährlich verletzt, fünf weitere teils schwer Verletzte

0
8740
Werbung

Platten. Am Sonntagabend gegen 21:50 Uhr kam es auf der B 50 zwischen dem Zeltinger Kreisel und Platten zu einem schweren Verkehrsunfall.
„Als wir an der Einsatzstelle angekommen sind, bot sich ein schlimmes Bild mit zwei frontal zusammen gestoßenen Fahrzeugen“ erzählt der Einsatzleiter Heiko Ensch. Zugleich lobt er die Arbeit von Ersthelfern. „Vor Ort waren zahlreiche Ersthelfer, die ihr möglichstes getan haben, um den Verletzten zu helfen“ freut sich Ensch. Und es gab viel zu tun für die Rettungskräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst.
Nach ersten Polizeiangaben kam es im Begegnungsverkehr, aus bislang ungeklärten Gründen, zu einem Frontalzusammenstoß zwischen einem Tiguan und einem Audi A3. Insgesamt waren sieben Menschen in den beiden Autos im Unfall verwickelt. „In einem der Fahrzeuge wurde der Fahrer schwer eingeklemmt und musste mit der Rettungsschere befreit werden“ so der Einsatzleiter. Unter den Verletzten waren auch zwei Kinder im Alter von 7 Jahren und 9 Jahren. Alle sieben Verletzten kamen nach notärztlicher Versorgung vor Ort mit zum Teil schwersten Verletzungen in umliegende Krankenhäuser. Zwei der Verletzten schweben weiterhin in Lebensgefahr.
Nachdem die Menschenrettung und Erstversorgung abgeschlossen war, musste der Brandschutz sichergestellt werden. „Große Mengen an Betriebsmittel sind aus den Fahrzeugwracks ausgelaufen. Das mussten wir großflächig abstreuen“ erklärt Heiko Ensch. Mit mehreren Strahlern leuchtete die Feuerwehr die Unfallstelle aus. Die Wucht des Aufpralls muss derart heftig gewesen sein, dass der Motorblock des Audis in eine am Fahrbahnrand stehende Heckenlandschaft geschleudert wurde.
Die Staatsanwaltschaft ordnete ein Gutachten an, um den genauen Unfallhergang rekonstruieren zu können. Die Unfallstelle war bis in die Morgenstunden über mehrere Stunden voll gesperrt. Über den Verkehrsfunk im Radio wurden die Verkehrsteilnehmer aufgefordert Richtung Bernkastel- Kues über Platten, Noviand, Maring, Lieser und Kues zu fahren und aus Richtung Wittlich über Wehlen, Kues, Lieser, Maring, Noviand und Platten.
Beide Fahrzeuge mussten mit einem Totalschaden abgeschleppt werden.
Im Einsatz waren mehr als 70 Kräfte von Feuerwehreinsatzzentrale (FEZ) Salmtal, Wehrleitung Wittlich- Land, der Kreisfeuerwehrinspekteur (KFI) Bernkastel- Wittlich. Die Feuerwehren aus Platten, Osann- Monzel und Salmtal. Rettungswagen aus Wittlich, Traben- Trabach, Bernkastel- Kues und die Rufbereitschaften des DRK und der Malteser mit insgesamt 10 Fahrzeugen. Dazu Notarzt aus Wittlich und Morbach, der Leitende Notarzt (LNA) und Organisatorische Leiter (OrgL). Weiterhin die Polizei aus Wittlich und Bernkastel- Kues mit zahlreichen Fahrzeugen.

(Blaes)