Symbolbild Pixabay

Trier/Rheinland-Pfalz – Das Gesundheitsamt des Kreises Trier-Saarburg bestätigte jetzt drei positive Corona-Testergebnisse in der landeseigenen Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende (AfA) in Trier.

Alle Betroffenen sind Neuankömmlinge 

Betroffen sind drei Personen, die als Neuankömmlinge in der Einrichtung standardmäßig separat untergebracht waren. Alle neu in der AfA angekommenen Personen werden in den ersten Tagen nach ihrer Ankunft gesondert untergebracht und dort auf das Coronavirus getestet. „So wollen wir verhindern, dass Infektionen durch neue Bewohnerinnen und Bewohner in die Einrichtung gelangen“, sagt ADD-Vizepräsidentin Begoña Hermann.

Infizierte liegen im Corona- Krankenhaus Trier

Insofern ist die übrige Einrichtung nicht von der Infektion betroffen. Die Infizierten wurden ins Mutterhaus-Nord verlegt und werden dort betreut. Alle sind symptomfrei.

Die ADD und die AfA Trier arbeiten in enger Abstimmung mit dem Landkreis Trier-Saarburg, der Stadt Trier und dem Gesundheitsamt des Landkreises Trier-Saarburg zusammen.