Am Montagnachmittag (30.11.2020) gegen 15.30 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall auf der K 139. Ein PKW aus der VG Saarburg-Kell befuhr mit zwei Personen besetzt die K 139 vom Panzhaus kommend in Richtung Serrig. In einer scharfen Linkskurve kam der Peugeot laut Polizei wegen überhöhter Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab, fuhr über den rechten Böschungsrand und kam im angrenzenden Hang in Seitenlage zum Stillstand. Die Feuerwehr befreite die beiden Insassen aus dem Fahrzeug. Sie kamen mit leichten Blessuren davon. Eine Erstbetreuung durch den Rettungsdienst ergab, das die Fahrzeuginsassen einen Transport in ein Krankenhaus ablehnten. Der PKW wurde erheblich beschädigt und musste mit Spanngurten abgesichert werden, damit er nach einer Umsetzung auf die Räder nicht weiter in der Steillage abdriftet.

Im Einsatz waren die Feuerehren aus Serrig,Beurig und Taben-Rodt. Der Löschzug Mitte der Feuerwehr Saarburg konnte seine Einsatzfahrt abbrechen. Ferner waren der Notarzt, der Regelrettungsdienst und der Ortsverein des DRK aus Saarburg und die Polizeiinspektion aus Saarburg im Einsatz. Der Verkehr konnte bis zur Bergung des PKW,s einseitig an der Unfallstelle vorbei geführt werden.

  • Bilder: Wilfried Hoffmann