Bauarbeiter finden an Kfz-Zulassungen Handgranate

0
1609
Werbung

Trier. Auf der Baustelle vor der Kfz-Zulassung in der Thyrsusstraße in Trier haben Bauarbeiter am Freitagmorgen um 9:40 Uhr eine Handgranate in einem drei Meter tiefen Erdaushub gefunden.

Daraufhin wurden die Arbeiten vorübergehend eingestellt und die entsprechenden Behörden darüber in Kenntnis gesetzt. Polizei und Ordnungsamt räumten daraufhin das Gebäude der Zulassungsstelle, da man nicht genau wusste, welche Gefahr von dieser Handgranate aus ging. Währenddessen wurde der Kampfmittelräumdienst hinzugezogen. Dieser nahm sich des gefundenen Sprengstoffes an und konnte schnell Entwarnung geben. Von der gefundenen Handgranate gehe keine Gefahr aus, sie wurde geborgen und fachgerecht abtransportiert. Wie die Stadt Trier mitteilt, handelte es sich um eine nicht scharfe Übungsgranate neueren Baujahrs, nicht aus dem Weltkrieg. Wie sie dorthin kam, ist unklar. Die Sperrung des Geländes um die Zulassungsstelle wurde wieder aufgehoben und die Bauarbeiten fortgesetzt. Im Einsatz war die Polizei Trier, das Ordnungsamt Trier und der Kampfmittelräumdienst Koblenz.

(Blaes)

Polizei Trier