Tanken war im Juli deutlich günstiger – Benzinpreis sinkt um 10 Cent

Im Vergleich zum Vormonat Juni war das Tanken im Juli deutlich günstiger. Der Benzinpreis ist beispielsweise im Monatsverlauf um knapp zehn Cent gesunken, bei Diesel fällt der Rückgang kleiner aus:
Symbolbild: Unsplash/ engin akyurt
Symbolbild: Unsplash/ engin akyurt

Grund zur Freude: Sinkender Benzinpreis

Im Juli konnten sich Autofahrerinnen und -fahrer an den Tankstellen über sinkende Spritpreise freuen. Vor allem Benzinfahrer:innen hatten Grund zur Freude: im Monatsmittel kostete E10 laut ADAC 1,795 Euro. Das waren 11,6 Cent weniger als im Vormonat Juni 2022.

Dieselpreis bleibt auf hohem Niveau

Der Preisrückgang fiel bei Diesel deutlich schwächer aus. Im Juli waren für einen Liter 1,956 Euro fällig, was ein Minus von 6,3 Cent gegenüber dem Vormonat war, so die Auswertung des ADAC.

Preise sinken zum Monatsende

Auch zeigt die Auswertung, dass die Preise zum Monatsende gesunken sind. Am teuersten war Tanken hierzulande in den ersten Julitagen, am günstigsten folglich Ende des Monats: Super E10 kostete beispielsweise am 01. Juli 2022 1,849 fast 11 Cent mehr als am letzten Julitag. Am 31. Juli kostete ein Liter durchschnittlich 1,743 Euro.

Teuerster Diesel-Tag war der 04. Juli mit einem Durchschnittspreis von 1,996 Euro. Am preiswertesten tankten Dieselfahrer:innen am 26. Juli mit durchschnittlich 1,928 Euro. Die Differenz zwischen teuerstem und günstigstem Tank-Tag im Juli beträgt somit bei Diesel-Kraftstoff 6,8 Cent.

Kraftstoffpreise im Juli 2022. Foto: ADAC

Preise könnten weiter sinken

Der Rückgang der Kraftstoffpreise im zweiten Monat des Tankrabatts ist laut ADAC insbesondere den niedrigeren Rohölnotierungen geschuldet. Ein Barrel der Sorte Brent-Öl kostete Anfang Juli rund 111 US-Dollar, zum Monatsende lag der Preis bei etwa 103 Dollar, nachdem er zuvor sogar unter die 100-Dollar-Grenze gefallen war. Ungeachtet der leichten Entspannung am Kraftstoffmarkt besteht nach Ansicht des ADAC weiterhin erhebliches Potenzial für Preissenkungen an den Zapfsäulen.

Wer morgens tankt, zahlt mehr

Laut ADAC-Auswertung ist der Sprit abends am günstigsten. Mehr zum günstigsten Tankzeitpunkt.

Pressemitteilung ADAC (01.08.2022)