7 Verletzte bei zwei schweren Unfällen in kurzem Zeitraum auf L 48 Bekond und L 141 Föhren

Am Samstag, 19.11.2022 ereigneten sich innerhalb kürzester Zeit zwei folgenschwere Verkehrsunfälle in der VG Schweich.
Symbolbild: Florian Blaes
Symbolbild: Florian Blaes

Schwerer Unfall auf L 48 bei Bekond

Drei Autos in Unfall verwickelt

Gegen 17:15 Uhr stießen auf der L48, Höhe der Autobahnauffahrt zur A1 in Fahrtrichtung Koblenz, zwei entgegenkommende Autos zusammen. Durch diese Kollision wurden beide PKW in ein weiteres Fahrzeug geschoben. Es entstand Sachschaden im hohen fünfstelligem Bereich.

Fünf Verletzte

Durch den Verkehrsunfall wurden fünf Personen, darunter ein drei- und ein sechsjähriges Kind, leicht verletzt und anschließend zur Abklärung in ein Krankenhaus gebracht. Der genaue Unfallhergang wird durch die Polizei aktuell ermittelt.

Zwei Stunden Vollsperrung

Aufgrund von Bergungsarbeiten musste sowohl die L48, als auch die Auf- und Abfahrt der A1 für circa zwei Stunden voll gesperrt werden. Im Einsatz waren die Freiwillige Feuerwehr Bekond, der Rettungsdienst, die Polizeiautobahnstation Schweich und die Polizeiinspektion Schweich.

Weiterer schwerer Unfall auf L 141 Föhren

Frontalzusammenstoß

Noch während dieser Unfallaufnahme ereignete sich gegen 19:30 Uhr ein weiterer Verkehrsunfall, unweit der ersten Unfallörtlichkeit. Auf der L141 zwischen Schweich und Industriegebiet Föhren, auf Höhe der Abzweigung auf die L48 in Richtung Föhren, stießen zwei Fahrzeuge frontal zusammen.

Zwei Verletzte

Bei dieser Kollision wurden beide Fahrer leicht verletzt. Es entstand Sachschaden im mittleren fünfstelligen Bereich. Auch hier ist die genaue Unfallursache aktuell Gegenstand der Ermittlungen. Aufgrund von Bergungsarbeiten musste die Fahrbahn einseitig, kurzzeitig auch voll, gesperrt werden. Im Einsatz war neben dem Rettungsdienst die Polizeiinspektion Schweich.

Pressemitteilung Polizei Schweich