„Alles gut“ beim Rosenmontagsumzug in Trier

„Alles gut“, bilanziert die Trierer Polizei ihr Einsatz an Rosenmontag in Deutschlands ältester Stadt. Ab 12.11 Uhr hatte sich der
pol-pptr-weiberfastnacht-in-trier-und-wittlich-polizei-zieht-erstes-positives-zwischenfazit
pol-pptr-weiberfastnacht-in-trier-und-wittlich-polizei-zieht-erstes-positives-zwischenfazit

„Alles gut“, bilanziert die Trierer Polizei ihr Einsatz an Rosenmontag in Deutschlands ältester Stadt. Ab 12.11 Uhr hatte sich der närrische Lindwurm von Trier-Süd durch die Innenstadt bis zur Arena nach Trier-Nord geschlängelt. Witterungsbedingt beklatschten weit weniger Närrinnen und Narren als noch im vergangenen Jahr die bunt geschmückten Wagen und Fußgruppen. Abgesehen von einigen kleineren, alkoholbedingten Auseinandersetzungen verzeichnete die Polizei keine größeren Einsätze. Insgesamt erteilten die Polizeibeamtinnen und -beamten drei Personen einen Platzverweis. Zwei Menschen wurden in Gewahrsam genommen. „Insgesamt verlief der Einsatz ruhig ab.“, sagte Pressesprecher Karl-Peter Jochem.