Betrunkener Fahrer kollidiert in der Eifel mit Kapelle und Baum

In der Früh am Sonntagmorgen verursachte ein Autofahrer (48) im Eifelkreis Bitburg-Prüm große Schäden an einer Wegkapelle. Zuvor war er von der Straße abgekommen. Noch dazu stellte die Polizei fest, dass der Mann (48) nicht nüchtern am Steuer saß.
Symbolbild: Unsplash/ Jonas Augustin
Symbolbild: Unsplash/ Jonas Augustin

Letzte Nacht, 19.06.2022, meldeten Zeugen der Polizeiinspektion Bitburg gegen 02:20 Uhr ein stark beschädigten Pkw, der am Ortsausgang Rodershausen in Fahrtrichtung Dauwelshausen mit einer Kapelle und einem Baum kollidiert sein soll.

Fahrer kommt von Straße ab

Der Fahrer (48) kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Kapelle und kollidierte anschließend mit einem Baum. Zunächst befand sich der 48-Jährige nicht mehr an der Unfallstelle, kehrte jedoch im Anschluss wieder zu dieser zurück. Durch den starken Aufprall zog sich der Fahrzeugführer mittelschwere Verletzungen zu. Mithilfe eines Rettungswagen wurde er in ein umliegendes Krankenhaus transportiert.

Kontrolle der Fahrtüchtigkeit

Die vor mehr als 100 Jahren erbaute Kapelle wurde bei dem Unfall „erheblich beschädigt“, so die Angaben der Polizei. Zudem ergaben sich bei der Verkehrsunfallaufnahme Hinweise auf Alkoholeinfluss bei dem Fahrzeugführer. Ein durchgeführter Atemalkoholtest bestätigte dies und ergab einen Wert von knapp über 1,5 Promille. 

Gegen den 48-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet, der Führerschein beschlagnahmt und eine Blutprobe entnommen.

Einsatzkräfte vor Ort

Im Einsatz waren ein Rettungswagen sowie die Polizeiinspektion Bitburg mit einer Streifenwagenbesatzung.

Mitteilung Polizeiinspektion Bitburg (19.06.2022)