Drohne lokalisiert Waldbrand im Hochwald

Am Mittwochabend, 15.06.2022 kam es in der Nähe von Reinsfeld erneut zu einem Waldbrand, der glimpflich endete.
(c) Florian Blaes
(c) Florian Blaes

Wo ist der Waldbrand ?!

Gegen 19 Uhr bemerkte ein Autofahrer auf der A1 auf Höhe Reinsfeld eine starke Rauchentwicklung. Daraufhin wurde die Feuerwehr zu einem Waldstück zwischen Reinsfeld und der Gedenkstätte Hinzert alarmiert. Doch das Problem: Es gab die Rauchentwicklung und man musste von einem Feuer im Wald ausgehen, doch wo war die Brandstelle?!

Drohneneinheit findet die Brandstelle 

Schnell hat sich der diensthabende Einsatzleiter dazu entschieden, die Coptereinheit des Landkreises dazu zu rufen. Diese rückte auch umgehend an. Auf einem Parkplatz an der L148 haben sich schließlich die Feuerwehr Reinsfeld mit der Coptereineit getroffen. Nachdem die Drohne fertig war, stieg sie in die Luft und erkundete das Waldgebiet von oben. Und tatsächlich konnte die Rauchsäule inmitten im tiefsten Wald an einem Felsen mit dem Namen „Graue Eltz“ gefunden werden. Unmittelbar unterhalb des Felsens brannte der Waldboden.

Schwer zugängliche Örtlichkeit 

Nun hatten die wartenden Einsatzkräfte eine Zielrichtung und konnten die Einsatzstelle koordiniert durch die Coptereinheit anfahren. Im tiefsten Wald mussten sich dann die Einsatzkräfte einen schmalen Pfad von mehr als 300 Meter durch enges Waldgebiet den Weg bis zum Brandherd freimachen. Über diese 300 Meter musste auch die Schlauchleitung gelegt werden. Es war eine groß0e Herausforderung die Feuerwehr.

Drohne verhindert schlimmen Waldbrand 

Am Waldbrand brannten schließlich zwar „nur“ eine Fläche von 10 x 10 Meter, aber diese brannte mit offenen Flammen. Unterholz stand in Brand und rundherum nur vertrocknetes Unterholz und Äste. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Hier ist es der Drohne zu verdanken, dass dieser Waldbrand schnell entdeckt werden konnte.

Nach knapp 2,5 Stunden konnte der Einsatz im Wald beendet werden. Es war derweil der zweite Waldbrand bei Reinsfeld innerhalb kurzer Zeit. Im Einsatz war die Feuerwehr Reinsfeld, der Wehrleiter und die Drohneneinheit des Landkreises Trier-Saarburg mit Standort in Schillingen.

Eigene Recherche