Entlaufendes Schaf hält Bundespolizei bei Hetzerath auf Trab- viele Verspätungen im Bahnverkehr

Ein verirrtes Schaf hat am heutigen Montagmorgen, 13.06.2022 für mehr als zwei Stunden Verspätung im Bahnverkehr auf der Moselstrecke gesorgt.
Foto: Bundespolizei Trier
Foto: Bundespolizei Trier

Schaf lief auf Zuggleisen zwischen Sehlem und Hetzerath 

Das entlaufene Schaf lief zeitweise zwischen den Haltepunkten Sehlem und Hetzerath im Bereich der Gleise. Dem „Zugriff“ der Bundespolizisten entzog es sich immer wieder. Am Bahnübergang Hetzerath konnte es schließlich aus dem Gleisbereich getrieben werden; anschließend lief es in Richtung einer angrenzenden Gartenanlage.

161 Minuten Gesamt- Verspätung 

Ein telefonisch verständigter ortsansässiger Schäfer konnte letztendlich das Tier einfangen und abtransportieren. Eine Identifizierung des Tierhalters erfolgt anhand der Ohrmarkennummer.

Von dem Vorfall waren sieben Zugverbindungen mit insgesamt 161 Minuten Verspätung betroffen.

Bundespolizei Trier