Schwerer Lkw-Unfall auf A 1 Höhe Schweich – Autobahn über fünf Stunden gesperrt

Zu einem schweren Lkw-Unfall kam es am gestrigen Nachmittag, 21.04.2022, auf der A 1 in Höhe Schweich. Nach Kontakt zweier Lkw verlor ein Fahrer die Kontrolle, krachte durch die Mittelplanke und blieb quer auf der Gegenfahrbahn stehen.
Der Lkw blieb quer auf der Autobahn in Richtung Koblenz stehen und musste aufwendig geborgen werden. Foto: Winter-TV
Der Lkw blieb quer auf der Autobahn in Richtung Koblenz stehen und musste aufwendig geborgen werden. Foto: Winter-TV

Am Donnerstagnachmittag, 21.02.2022, kam es gegen 14:20 Uhr zu einem folgenschweren Verkehrsunfall auf der A 1 in Höhe Schweich. Erst vor zwei Wochen kam es in diesem Bereich zu einem schweren Unfall, bei dem ein Autofahrer ums Leben kam.

Lkw durchbricht Mittelplanke

Nach Angaben der Polizei fuhren zwei Lkw die A 1 aus Wittlich kommend in Richtung Saarbrücken. Kurz vor der Anschlussstelle Schweich kam es ausgangs der dortigen Großbaustelle zum seitlichen Kontakt zwischen den beiden Sattelzügen. Einer der Fahrer verlor die Kontrolle über seinen Lkw und kam nach links von der Fahrbahn ab. Der Lkw durchbrach die baustellenbedingte Fahrbahntrennung, fuhr quer über die Gegenfahrbahn und prallte letztlich in die dortige Böschung.

Der zweite Sattelzug blieb mit erheblichem Sachschaden auf der Richtungsfahrbahn Saarbrücken stehen, konnte seine Fahrt aber nach der Unfallaufnahme selbstständig fortsetzen. Der Grund für den Zusammenstoß der beiden Sattelzüge ist bislang noch nicht bekannt und Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Autobahn Richtung Koblenz gesperrt

Wegen des quer stehenden, stark beschädigten Lkw war die Autobahn in Fahrtrichtung Koblenz vollständig blockiert. Knapp 25 Meter der Fahrbahntrennung wurden zerstört und großflächig verschoben. Die Strecke blieb wegen der aufwendigen Bergung des querstehenden Lkw mithilfe eines Mobilkrans stundenlang gesperrt.

Knapp 25 Meter Fahrbahntrennung wurden zerstört. Foto: Winter-TV

Massive Verkehrsbeeinträchtigung

Den gesamten Nachmittag kam es zu massiven Verkehrsbeeinträchtigungen, welche bis in den Raum Trier zu spüren waren. Erst gegen 19:45 Uhr konnten die Bergungs- und Aufräumarbeiten abgeschlossen und die Autobahn in Richtung Koblenz wieder frei gegeben werden.

Beide Fahrer bereits aus Krankenhaus entlassen

Glücklicherweise wurden beide Fahrer lediglich leicht verletzt und konnten nach ambulanter Versorgung das Krankenhaus bereits wieder verlassen, teilt die Polizei weiter mit. Auch wurden wie durch ein Wunder keine weiteren Fahrzeuge, insbesondere auf der Gegenfahrbahn, in den Unfall involviert.

Einsatzkräfte vor Ort

Im Einsatz waren die Autobahnpolizei Schweich, der Rettungsdienst, die Autobahnmeistereien aus Schweich und Wittlich sowie ein auf die Bergung von Lastkraftwagen spezialisiertes Unternehmen aus Trier.

Polizei bittet um Hinweise zu Unfallhergang

Weil unklar ist, wie es zu dem Zusammenstoß der beiden Lkw kommen konnte, bittet die Polizei um Hinweise. Personen, die Angaben zu dem Unfallgeschehen machen können, werden gebeten, sich mit der Autobahnpolizei in Schweich in Verbindung zu setzen: 06502 / 91650.

Mitteilung Polizeipräsidium Trier (21.04.2022)