Evakuierung wegen Gasaustritt: Großeinsatz auf dem Kueser Plateau

Am Freitagmittag, 08.04.2022, kam es zu einem Großeinsatz der Feuerwehr und des Rettungsdienstes an der Klinik Bernkastel (Reha-Zentrum) auf dem Kueser Plateau. Grund dafür war ein Gasaustritt.
Eine Gasleitung wurde während Baggerarbeiten beschädigt. Foto: Andreas Sommer( newstr
Eine Gasleitung wurde während Baggerarbeiten beschädigt. Foto: Andreas Sommer( newstr

Gestern Nachmittag, 08.04.2022, wurde bei Baggerarbeiten eine Gasleitung neben dem Eingangsbereich an der Klinik Bernkastel (Reha-Zentrum) auf dem Kueser Plateau beschädigt. Wegen des Gasaustritts kam es gegen 14:30 Uhr zu einem Großeinsatz der Feuerwehr und des Rettungsdienstes

Evakuierung des Reha-Zentrums

Die Gasleitung weder abgedrückt noch konnte das Gas abgedreht werden, daher mussten vorsorglich sämtliche Patientinnen und Patienten evakuieret werden. Mitsamt den Beschäftigten der Klinik wurden insgesamt circa 160 Personen evakuiert und im Kurgastzentrum beziehungsweise in einer zweiten Klinik durch den Rettungsdienst und die Feuerwehr versorgt.

Beschädigte Gas-Leitung

Eine weitere Firma rückte an und baggerte eine neue Öffnung zur Gas-Zugangsleitung, sodass die Leitung „abgequetscht“ werden konnte, berichtet die Polizei am späten Freitagabend. Erst dann konnte mit den Reparaturarbeiten begonnen werden. Parallel zu den Arbeiten außer Haus wurden sämtliche Räumlichkeiten in der Klinik durch die Feuerwehr nach einer möglich vorhandenen Gaskonzentration überprüft. Nach negativer Messung durften alle Patientinnen und Patienten wieder in ihre Zimmer.

Durch eine Fremdfirma wurde abseits der „Leckstelle“ eine Öffnung zur Gas-Zugangsleitung aufgebaggert, so dass die Leitung „abgequetscht“ werden konnte. Erst dann konnte mit den Reparaturarbeiten begonnen werden. Zeitgleich wurden durch die Feuerwehr sämtliche Räumlichkeiten in der Klinik nach einer evtl. vorhandenen Gaskonzentration überprüft. Nach negativer Messung konnten alle Patienten wieder in ihre Zimmer.

Einsatzkräfte vor Ort

Bei dem Einsatz, der sich bis 21:00 Uhr hinzog, wurde niemand verletzt. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Bernkastel-Kues und den umliegenden Ortschaften mit circa 75 Einsatzkräften, der Rettungsdienst mit insgesamt etwa 40 Kräften, Mitarbeiter:innen der Stadtwerke Trier und die Polizei Bernkastel-Kues.

Mitteilung Polizeiinspektion Bernkastel-Kues (08.04.2022)