Fahrradkurs für ukrainische Kinder: Polizei Trier bringt den Kindern spielerisch das Wichtigste bei

In der vergangenen Woche bot das Polizeipräsidium Trier einen Fahrradkurs für Kinder im Alter von acht bis dreizehn Jahren auf dem Verkehrsübungsplatz der Jugendverkehrsschule in Trier-Nord an.
(c) Polizei Polizeipräsident Friedel Durben mit den Teilnehmenden Kindern und den verantwortlichen Beamtinnen und Beamten
(c) Polizei Polizeipräsident Friedel Durben mit den Teilnehmenden Kindern und den verantwortlichen Beamtinnen und Beamten

Sicherheit im Straßenverkehr mit dem Fahrrad 

Schülerinnen und Schüler der dritten und vierten Klassen werden durch den Fahrradunterricht und die Verkehrserziehung der Polizei in der Schulzeit auf die sichere Teilnahme am Straßenverkehr mit dem Fahrrad vorbereitet. Damit auch die Kinder der ukrainischen Familien, die mittlerweile in Trier leben, sicher am Straßenverkehr teilnehmen können, richtete sich das Angebot der Polizei explizit an diese.

Zeichenerklärung und Sicherheitscheck 

An dem dreitägigen Kurs nahmen viele ukrainische Kinder, teils in Begleitung ihrer Eltern, teil. Auf dem Programm stand das spielerische erlernen der Verkehrsregeln und Zeichen, das sichere Radfahren im Straßenverkehr und in Gruppen sowie ein Sicherheitscheck für das eigene Fahrrad.

Urkunde und Präsent 

Neben einer Urkunde erhielten die Teilnehmenden von Polizeipräsidenten Friedel Durben kleine Präsente als Andenken an den Kurs.