Feuermelder rettet 71-Jährigen in Klausen das Leben

In einem Mehrfamilienhaus in Klausen hat ein Rauchmelder einer 71-jährigen Bewohnerin das Leben gerettet. Nachbarn nahmen den Feuermelder und Brandgeruch wahr und alarmierten die Feuerwehr.
In Klausen vergaß eine 71-jährige Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses, den Heraus auszuschalten. Foto: Florian Blaes Symbolbild
In Klausen vergaß eine 71-jährige Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses, den Heraus auszuschalten. Foto: Florian Blaes Symbolbild

Rauchmelder schlägt Alarm

In Klausen kam es gestern Abend, 14.01.2022, am Abend zu einem größeren Feuerwehreinsatz. In einem Mehrfamilienhaus in der Margarethenstraße bemerkten Anwohner gegen 20:42 Uhr Brandgeruch sowie den Feuermelder und alarmierten die Feuerwehr.

Essen auf dem Herd fängt Feuer

Als die Feuerwehr eintraf, konnte die im Wohnzimmer der betroffenen Kellerwohnung die 71-jährige Bewohnerin gerettet werden. Der Innenraum der Wohnung sei bereits stark verraucht gewesen.

Die Feuerwehrkräfte verschafften sich Zutritt zu der Wohnung und konnten die Frau nach draußen verbringen. Ursache für den Brand war vergessenes Essen auf dem Herd. Es stellte sich heraus, dass die 71-Jährige das Kochfeld nicht ausgeschaltet hatte und eingeschlafen ist. Daher geriet das im Topf befindliche Essen in Brand.

Dank der Aufmerksamkeit und schnellen Meldung der Hausbewohner konnte glücklicher Weise Schlimmeres verhindert und die Bewohnerin gerettet werden. Die Dame wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation ins naheliegende Krankenhaus gebracht.

Im Einsatz waren 28 Feuerwehrkräfte aus Klausen und Salmtal, der Rettungsdienst samt Notarzt und eine Streife der Polizei Wittlich.