Gelbe Säcke im Müllwagen fangen Feuer: Feuerwehreinsatz in Trier-Quint

Gegen 12 Uhr musste die Feuerwehr nach Trier-Quint ausrücken. In einem Müllwagen, der mit gelben Säcken beladen war, gab es einen Knall und Rauchentwicklung.
Die Polizei geht von einer "Selbstentzündung durch unsachgemäße Müllentsorgung" aus. Symbolfoto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Robert Michael
Die Polizei geht von einer "Selbstentzündung durch unsachgemäße Müllentsorgung" aus. Symbolfoto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Robert Michael

In Trier-Quint musste die Feuerwehr am heutigen Freitag, 23.09.2022, wegen brennendem Müll ausrücken. Laut Polizei kam es im Bereich der Quinterstraße / Seifertstraße zur „Selbstentzündung von mehreren gelben Säcken innerhalb eines ART Müllfahrzeugs“.

Brand im Müllwagen

Innerhalb des Containeraufbau des Müllfahrzeugs kam es zu einem Knall und einer Rauchentwicklung. Der Fahrer reagierte vorbildlich und lenkte den Müllwagen in den hinteren Bereich der Seifertstraße, wo der Inhalt des Containers außerhalb von möglichen Gefahrenbereichen entleert und von der Feuerwehr abgelöscht werden konnte.

Spraydose explodiert?

Weiter teilt die Polizei mit, dass die Brandursache nicht abschließend geklärt werden konnte. Allerdings sei eine „Selbstentzündung durch unsachgemäße Müllentsorgung“ naheliegend, daher richtet die Polizeiinspektion in diesem Zusammenhang einen Appell an die Bevölkerung: „Batterien, Akkus sowie andere leichtentzündliche Stoffe sind nicht im Hausmüll / Gelben Sack zu entsorgen und können – wie in vorliegenden Fall – zu gefährlichen Selbstentzündungen führen.“

Unterdessen berichtet der Trierische Volksfreund, dass „vermutlich eine Spraydose“ durch den „Pressdruck explodierte“.

Mitteilung Polizeiinspektion Schweich (23.09.2022), Beitrag Trierischer Volksfreund