Große „Tuning und Poser“-Kontrolle im Messepark Trier- 7 Autos stillgelegt

Die Polizeiinspektion Trier führte am Dienstagnachmittag, 31. Mai, eine groß angelegte Kontrolle mit dem Schwerpunkt auf illegalen Veränderungen an Kraftfahrzeugen und Posing durch.
(c) News-Trier
(c) News-Trier

Zusätzlich Seminar der Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz

Diese Kontrolle war Bestandteil eines Seminars der Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz, bei dem Beamtinnen und Beamte verschiedener Dienststellen des Polizeipräsidiums Trier teilnahmen.

30 Fahrzeuge in 3 Stunden 

Insgesamt kontrollierte die Polizei im Zeitraum von 14:30 Uhr bis 17:30 Uhr über 30 Fahrzeuge. Die Einsatzkräfte leiteten 13 Bußgeld- und drei Strafverfahren ein. In zwei Fällen mussten die Autofahrer vor Ort ein Verwarngeld zahlen.

Fahrtende für 7 Verkehrsteilnehmer 

Für sieben Fahrzeugführerinnen und Fahrzeugführer endete die Fahrt an der Kontrollstelle. Ihre Fahrzeuge wurden aufgrund gravierender Mängel stillgelegt. Ein Auto hatte derart schwerwiegende Sicherheitsmängel, dass er unmittelbar von der Kontrollstelle einem Gutachter zugeführt wurde.

Darüber hinaus stellten die Beamtinnen und Beamten etwa ein Dutzend Mängelberichte wegen technischer Mängel oder fehlender Dokumente aus.

Weitere Kontrollen werden folgen 

Die Polizei wird auch zukünftig weitere Kontrollen zum dem Thema „Tuning und Posing“ durchführen. Dabei wird sie neben der Verfolgung von Verkehrsverstößen gezielt auch das aufklärende Gespräch mit den meist jungen Fahrerinnen und Fahrern suchen, die sich oft des Gefahrenpotentials ihres Fahrverhaltens oder von Veränderungen an ihren Fahrzeugen nicht bewusst sind.

Pressemitteilung Polizei Trier