Großeinsatz im Hunsrück: 120 Einsatzkräfte löschen zwei Häuser und zwei Scheunen die lichterloh brennen

Am Montagabend, 18.07.2022 gegen 17:40 Uhr kam es in der Ortslage Buch im Hunsrück zu einem verheerenden Gebäudebrand.
(c) News-Trier
(c) News-Trier

Zwei Häuser und zwei Scheinen in Vollbrand 

Als die ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle angekommen waren, stand ein Wohnhaus lichterloh in Flammen. Innerhalb kurzer Zeit griffen die Flammen auf ein weiteres Wohnhaus und zwei Scheunen über. Diese standen schnell in Vollbrand. Umgehend begannen die Feuerwehren mit den Löschmaßnahmen. Hierzu kamen unter anderem zwei Drehleiter und 11 Löschtrupps zum Einsatz.

120 Kräfte vor Ort 

Was der Feuerwehr in die Karten spielte, war ein unmittelbar gegenüber den brennenden Häusern gelegener Weiher. Von dort wurde das Wasser zur Brandbekämpfung entnommen. Trotz eines massiven Einsatzes von mehr als 120 Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren, brannten die Gebäude und Scheunen komplett aus. Es entstand ein Schaden in einer Höhe von 200.000 Euro. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Kräftezerrender Einsatz 

Die SEG Verpflegung wurde zur Einsatzstelle alarmiert, um bei Temperaturen von 33 Grad, die Einsatzkräfte zu verpflegen und mit Wasser und Getränken zu versorgen, da sich die Löscharbeiten, bis in die tiefe Nacht hin gezogen hatten. Um kurz nach 19 Uhr war immerhin das Feuer unter Kontrolle und es begannen die Nachlöscharbeiten.

Vier Hunde gerettet

Vier Hunde konnten von der Feuerwehr aus einem der Häuser in letzter Minute gerettet werden, sie sind wohlauf und haben überlebt. Die Bewohner wurden vor Ort ambulant versorgt, blieben aber unverletzt. Der enorme Funkenflug hat in einer Umgebung von etwa 50 Meter in alle Richtungen immer wieder zu kleineren Flächenbränden geführt, die ebenfalls gelsöscht werden mussten.

 

 

 

Eigene Recherche