Heftige Schneefront sorgt für Verkehrschaos im Hunsrück – besonders betroffen B 269 Morbach- Birkenfeld

Am späten Nachmittag ist eine dicke Schneefront über den Hunsrück gezogen und sorgte für ein Verkehrschaos.
(c) Florian Blaes
(c) Florian Blaes

Heftige Schneefront

Am Nachmittag zog über den Hunsrück eine zweite Schneefront, die es in sich hatte. Innerhalb kurzer Zeit sind mehrere Zentimeter Schnee gefallen. Dieser heftige Wintereinbruch führte auf der B 269 zu einem Verkehrschaos. Zahlreiche Lkw und Autos sind stecken geblieben. Ein Lkw stellte sich quer. Es kam zu einem Kilometerlangen Stau. Erst nachdem der Räum – und Streudienst durch gefahren ist, beruhigte sich die Lage.

Damit hat man wirklich nicht gerechnet

Und hier wurde man als Autofahrer auch völlig überrascht. Auch ein News-Trier Reporter war auf dem Heimweg und schildert die Lage: „Man kommt von Morbach über die B 269 gefahren und startet in Morbach selbst bei Regen und grüner Landschaft. Und dann schlagartig, wie eine Wand, ist es ab der Abfahrt Hoxel weiß und tief winterlich. Und je weiter man fährt, desto winterlicher wurde es. Mit einem solchem Wetterumschwung auf einer solchen kurzen Distanz hätte man nie gerechnet.“ 

Lkw-Fahrer überrascht

Auch die Lkw-Fahrer wurden überrascht. Wir treffen ein Fahrer, welcher von der Hunsrückhöhenstraße von Koblenz aus kam mit Ziel St. Ingbert. „Es war Schnee gemeldet und ich habe auch damit gerechnet, aber dass es innerhalb so kurzer Zeit so viel kommt, damit hat man wirklich nicht gerechnet.“ 

Schneeketten mussten her

Der querstehende Lkw, von oben beschrieben, war leer und somit auf einer richtigen Steigung eine Angriffsfläche für das Rutschen. Schließlich mussten Schneeketten aufgezogen werden. Auch bei mindestens drei weiteren Lkw wurden Schneeketten aufgezogen, um voran zu kommen. Aber auch ein Porsche-Fahrer aus Frankreich war unter den Leidtragenden. Er kam keinen Zentimeter mehr voran.

Gesamter Hunsrück betroffen

Doch nicht nur auf der besagten Strecke kam es zu enormen Behinderungen. Im gesamten Hunsrück kam es zu Chaos. Hiervon betroffen waren weiterhin die B 422 Allenbach-Kreuzung B 269, die L 164 von Deuselbach bis zur B 269 und L 160 Bruchweiler nach Morbach.

Der Räum- und Streudienst hatte es nicht leicht, überall voran zu kommen, um dann wenigstens eine Spur frei zu machen. Zur Stunde (19 Uhr) sind weiterhin die genannten Streckenabschnitte von Lkw blockiert, da es weiterhin schneit. Bis jetzt fielen in diesem Bereich an die 10 Zentimeter Neuschnee.

Bereits am Vormittag kam es zu Unfällen und Behinderungen im Verkehr: Wintereinbruch im Hochwald & Hunsrück: Sechs Unfälle und hängende Lkw

Eigene Recherche