Junge (11) von Auto erfasst und in Graben geschleudert – schwerstverletzt

Am Dienstag, 17.05.2022, gegen 15.50 Uhr ereignete sich auf der L 16 in Winterspelt-Hasselbach ein schwerer Verkehrsunfall.
Foto Unfallstelle (c) Polizei
Foto Unfallstelle (c) Polizei

In Graben geschleudert 

Wie die Polizei berichtet, hatte ein elfjähriger Junge einen Bus in Richtung St. Vith (Belgien) benutzt. Der Bus hielt an der Haltestelle Winterspelt-Hasselbach in Fahrtrichtung St. Vith an. Der Junge stieg aus und überquerte hinter dem Bus die Fahrbahn. Dabei wurde er von einem entgegenkommenden Auto erfasst und in den Straßengraben geschleudert. Durch die Kollision mit dem Pkw erlitt der Junge schwere Verletzungen.

Mit Hubschrauber ins Krankenhaus 

Vor Ort wurde er von Ersthelfern, vom Notarzt und Rettungsdienst erstversorgt, und anschließend mit dem Hubschrauber in ein Klinikum geflogen. Das entgegenkommende Auto wurde von einer 77-jährigen Frau aus der Verbandsgemeinde Prüm gefahren.

Gutachter im Einsatz 

Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft Trier, wurde zur Klärung der Unfallursache ein Gutachten angeordnet. Für die Zeit der Unfallaufnahme und der Erstellung des Verkehrsgutachtens musste die L 16 für insgesamt vier Stunden voll gesperrt werden. Die Sachschadenshöhe dürfte circa 1.500 Euro betragen.

Im Einsatz waren Notarzt, Rettungsdienst, Rettungshubschrauber, die Straßenmeisterei Prüm und die Polizei Prüm.

Pressemitteilung Polizei Prüm