Lkw-Fahrer ohne Fahrerlaubnis und mit positivem Drogentest

Ein Lkw-Fahrer wurde am Dienstag, 04.01.2022, einer Verkehrskontrolle unterzogen. Wegen zweier Verstöße wurden Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie Urkundenfälschung eingeleitet.
Symbolfoto Polizei Trier
Symbolfoto Polizei Trier

Am Nachmittag, 04.01.2022, kontrollierten die Beamten der Polizeiinspektion Trier einen 41-jährigen Lkw-Fahrer, der im Stadtgebiet unterwegs war.

Gefälschter Führerschein und Betäubungsmittel

Der 41-Jährige händigte einen Führerschein aus, der „diverse Fälschungsmerkmale aufwies“, berichtet die Polizei. Ermittlungen haben ergeben, dass der Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.

Zudem ergab sich der Verdacht, dass der Lkw-Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ein vor Ort durchgeführter Drogenschnelltest bestätigte diese Vermutung. Daher erfolgte anschließend die Entnahme einer Blutprobe. Weiterhin wurden Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie Urkundenfälschung eingeleitet.