Mann (33) erleidet medizinischen Notfall: Feuerwehren, Drohne und Suchhunde finden Vermissten nach mehreren Stunden

Am Abend gab es eine mehrstündige Vermisstensuche im Landkreis Birkenfeld. Neben den Feuerwehren kam auch eine Drohne mit Wärmebildkamera und Suchhunde zum Einsatz.
(c) Facheinheit Copter TEL Trier-Saarburg (Feuerwehr Schillingen)
(c) Facheinheit Copter TEL Trier-Saarburg (Feuerwehr Schillingen)

Am Dienstagabend, 15.02.2022, um 19:15 Uhr wurde ein 33-jähriger Mann aus dem Niederhambacher Ortsteil Burbach (Landkreis Birkenfeld) von Familienangehörigen vermisst gemeldet. Es lag der Hinweis vor, dass sich der Vermisste in hilfloser Lage befinden könnte.

Überregionale Hilfe einer Drohne aus dem Landkreis Trier-Saarburg 

Gegen 21:30 Uhr wurden dann umfangreiche Suchmaßnahmen von Polizei und 45 Einsatzkräften der umliegenden Feuerwehren eingeleitet. Hier kamen Fußtruppen zum Einsatz. Mit den Feuerwehrfahrzeugen wurde auch das Gebiet abgesucht. Gegen 22:50 Uhr wurde dann auch die überregionale Hilfe angefordert. Die Facheinheit „Copter“ der Feuerwehr Schillingen (Trier-Saarburg) kam mit ihrer Drohne zur Einsatzstelle. Mit der neuen Nachtsichtkamera wurde das Gebiet von oben abgesucht. Auch eine Hundestaffel kam zum Einsatz.

Medizinischen Notfall erlitten 

Gegen 23:50 Uhr wurde der Vermisste an einem landwirtschaftlichen Betrieb wieder gefunden. Er gab an, dass er an einem Weidezaun einen internistischen Notfall erlitt. Dort wohl mehrere Stunden lag, bevor er wieder zu sich kam und Schritt für Schritt bis zu diesem Aussiedlerhof kam, wo er schließlich dem Rettungsdienst übergeben werden konnte.