Massencrash am Nürburgring: Sechs teils Schwerverletzte – Zwei Hubschrauber vor Ort

Am Samstagabend, 30.07.2022, gegen 18:30 Uhr kam es auf dem Nürburgring zu einem schweren Unfall mit mehreren Verletzten.
Symbolbild News-Trier
Symbolbild News-Trier

Frontal gegen Schutzplanke und auf Strecke zurückgeschleudert 

Wie die Polizei mitteilte, befuhr ein 24-jähriger Autofahrer aus dem Ruhrgebiet mit seiner Beifahrerin die Nürburgring-Nordschleife. Im Bereich Streckenabschnitt „Exmühle“ kam das Fahrzeug, vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit, von der Fahrbahn ab und kollidierte zunächst mit der Schutzplanke. Von dort wurde das Fahrzeug abgewiesen und kam stark beschädigt, quer zur Fahrtrichtung, auf der Fahrbahn zum Stehen.

Mehrere Autos in Unfall verwickelt 

Zwei nachfolgende Autos konnten den verunfallten Wagen wahrnehmen und rechtzeitig bremsen oder ausweichen. Ein dritter weiterer Autofahrer, ein 32-jähriger Franzose, erkannte die Situation zu spät und kollidierte nahezu ungebremst mit dem Heck des vorausfahrenden abbremsenden Fahrzeugs.

Sechs Verletzte 

Die Beifahrerin des 24-jährigen Autofahrers sowie der Beifahrer des 32-jährigen Franzosen wurden bei dem Verkehrsunfall schwer verletzt und mit Rettungshubschraubern in umliegende Krankenhäuser geflogen. Der 24-jährige sowie der 32-jährige Franzose als auch der Fahrer des abbremsenden Fahrzeugs wurden bei dem Unfall leicht verletzt und vor Ort durch den Rettungsdienst betreut.

Im Einsatz befanden sich zwei Streifen der Polizei Adenau, das DRK mit Notarzt sowie zwei Rettungshubschrauber.

Pressemitteilung Polizei