Mosel-Hochwasser: Lage und Eindrücke (große Bildergalerien)

Wer aktuell zu den Orten an die Mosel fahren möchte, kommt derzeit nicht ohne Weiteres hin. Teilweise müssen kilometerweite Umleitungen gefahren werden. Viele Bundes-, Landes- und Kreisstraßen sind komplett vom Moselhochwasser überflutet worden. Wir waren in Trier, Ürzig, Enkirch und Reil.
Foto: Florian Blaes
Foto: Florian Blaes

Für die Bewohnerinnen und Bewohner in den Orten an der Mosel ist es nichts besonderes, sie haben immer wieder mit Hochwasser zu kämpfen. Dennoch sind viele erleichtert, als es am Mittwoch hieß, dass die Pegel wieder sinken. Bereits seit den frühen Morgenstunden waren unzählige Kräfte der Feuerwehren im Einsatz. In der Nacht von Dienstag, 04.01.2022, auf Mittwoch, 05.01.2022, erreichte der Pegel in Trier um 5 Uhr den Höchststand von 7,63 m. Nachfolgend ein kleiner Einblick in die verschiedensten Orte an der Mosel:

Hochwasser-Lage in Ürzig

Hier war das Wasser wohl mitunter als erstes über die Ufer getreten. Am Dienstag wurde noch die Tankstelle auf trockenem Fuße abgebaut. Am Mittwoch stand sie bereits komplett unter Wasser und nicht nur das: Auch die Bundesstraße 53 ist überschwemmt. Viele Keller und Garagen sind überflutet. An der Bushaltestelle schwimmt ein Schwan. Abgeholt wird er aber wahrscheinlich nicht.

Hochwasser-Lage in Enkirch

Am Dienstag war die Unterführung der B 53 zwar bereits unterspült, aber am heutigen Mittwoch ist dort absolut kein Durchkommen mehr. Ein breiter Fluss bis Kövenig hat sich gebildet. Parkplätze und Wanderwege sind als solche nicht mehr zu erkennen. Und auf der gegenüberliegenden Moselseite ragt das Dach der Bushaltestelle in Kövenig noch geradeso aus dem Wasser.

Hochwasser-Lage in Reil

Bereits letzte Woche, 30.12.2021, trat das Wasser in Reil teilweise über das Ufer. Nachdem hier ziemlich schnell der ufernahe Spielplatz und ein Parkplatz überschwemmt waren, ist davon heute fast nichts mehr zu sehen. Von der Schaukel ist nur noch die obere Querstange zu erkennen. Vom Schild des Parkplatzes sieht man nur noch das „P“. Die Moselstraße in Reil ist komplett überflutet.

Von Stunde zu Stunde wurde es in der Nacht immer mehr. Die Menschen haben auch hier bereits einen Tag zuvor ihre Weinfässer in den Kellern fest gemacht und die Garagen leer geräumt. Ein Durchkommen ist hier nicht mehr möglich. Die Menschen stehen nun auf ihren Balkonen und hoffen, dass das Wasser nicht zu hoch steigt. Die K 65 mit ihren Leitplanken ist als solche nicht mehr zu erkennen. Autofahren – Fehlanzeige!

Aus der Luft kann man ebenfalls eindrucksvoll das Moselhochwasser ansehen: 

Hochwasser-Lage in Trier

In Trier wurde bereits am gestrigen Dienstag das Zurlaubener Ufer überflutet und die Schifffahrt ab 6,95 Meter eingestellt. Hier sind zahlreiche Fuß- und Fahrradwege derzeit nicht passierbar. Die Stadt Trier hat Sperrungen errichtet. Seit dem frühen Mittwochmorgen sinken auf der Mosel wieder alle Pegel. Das Schlimmste scheint überstanden zu sein.

Hochwasser-Lage in Esch 

Im Wittlicher Land rund um Esch fließen die „Salm“ , „Sevengraben“ und „Kramesbach“. Diese führten am gestrigen Dienstag auch ein deutliches Hochwasser. Hier wurden viele Wiesen, Felder und Äcker überflutet. Das Ausmaß lässt sich von oben gut anschauen. Zu Schäden kam es nicht.