Motorradfahrer (36) bei Unfall auf A 62 schwer verletzt

Am Samstag, 30.07.2022, ereignete sich gegen 06:20 Uhr auf der A 62 in Fahrtrichtung Trier, in Höhe der Anschlussstelle Nohfelden-Türkismühle, ein Verkehrsunfall mit einem Motorrad.
(c) Daniel Gisch/ FFW
(c) Daniel Gisch/ FFW

Zu schnell und unachtsam auf A 62

Der Fahrer, ein 36-jähriger U.S.-Soldat vom Stützpunkt Ramstein, befuhr mit seinem Kraftrad die A 62 aus Richtung Kaiserslautern kommend in Fahrtrichtung Trier. Im Verlauf einer langgezogenen Rechtskurve mit Gefälle geriet er, mutmaßlich infolge überhöhter Geschwindigkeit und Unachtsamkeit, auf der Überholspur mit seinem Motorrad ins Schleudern/ Schlingern. Nach anschließender Schleuderfahrt wurde er am Ende von seinem Motorrad abgeworfen, währenddessen das Kraftrad linksseitig zu Boden fiel und über die rechte Fahrbahn in Richtung rechtsseitigem Seitenstreifen rutschte, hier leicht mit der dortigen Schutzplanke touchierte und schließlich auf der rechten Fahrspur in Unfallendstellung kam.

Fahrer mit Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen 

Am Kraftrad entstand kollisionsbedingter Sachschaden. Dieses war nicht mehr fahrbereit. Der Motorradfahrer wurde durch den Verkehrsunfall schwer verletzt und mit dem Rettungshubschrauber in das Klinikum Saarbücken (Winterberg) geflogen. Es besteht keine Lebensgefahr.

Beleidigungen gegenüber Polizei 

Der Verkehr musste für den Zeitpunkt der Unfallaufnahme um die Unfallstelle herum abgeleitet/umgeleitet werden. Hierbei schienen einige Verkehrsteilnehmer derart überfordert zu sein, dass es zu Beleidigungen gegenüber den verkehrsregelnden Polizeibeamten kam.

Im Einsatz war die Feuerwehr Nohfelden und Türkismühle, das DRK Türkismühle, der Hubschrauber Christoph 10 aus Saarbrücken und die Polizei Nordsaarland.

Pressemitteilung Polizei Nordsaarland