Nach Brandstiftung und Angriff auf Polizisten: Feuerteufel aus Gerolstein in U-Haft

In der vergangenen Woche wurde ein 19-Jähriger in Gerolstein festgenommen. Er zündelte auf dem Gelände eines Baumarkts und verursachte dadurch einen Schaden von mehr als 20.000 Euro. Mittlerweile sitzt der junge Mann in Untersuchungshaft.
In Gerolstein zündelte ein 19-Jähriger in einem Baumarkt. Symbolbild: Pixabay/ flyerwerk
In Gerolstein zündelte ein 19-Jähriger in einem Baumarkt. Symbolbild: Pixabay/ flyerwerk

Auf dem Gelände des Hagebaumarkts in Gerolstein hatte ein 19-Jähriger in der vergangenen Woche, 08.06.2022, Holzkohlesäckchen angezündet. Als das Feuer gelöscht war, gab er zudem an, dass er im hinteren Bereich auch eine Gasflasche aufgedreht und angezündet habe. Während die Feuerwehr den Brand löschte, versuchte der 19-Jährige vor den anwesenden Polizeikräften zu fliehen. Die Beamt:innen konnten ihn zwar daran hindern, dabei verletzte er allerdings einen der Polizisten. Der ganze Bericht: Explosion in Gerolstein verhindert: 19-Jähriger zündelt an Baumarkt.

Insgesamt drei Brandstellen

Neben den Kohlesäckchen im Bereich des abgesperrten Haupteingangs brannte im hinteren Bereich eine Gasflasche sowie eine Palette mit verpackten Gartenhäusern. Insgesamt entstand ein Sachschaden von mehr als 20.000 Euro.

Staatsanwaltschaft und Polizei informieren:

Die Staatsanwaltschaft Trier leitete gegen den Beschuldigten ein Ermittlungsverfahren unter anderem wegen Brandstiftung und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte ein. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde durch die zuständige Ermittlungsrichterin ein Untersuchungshaftbefehl erlassen.

Mitteilung Polizeiinspektion Daun (13.06.2022)