Prozess um Mord in Tankstelle in Idar-Oberstein geht weiter – Aussage des Angeklagten

Vor knapp einem halben Jahr wurde ein 20-Jähriger in einer Tankstelle in Idar-Oberstein erschossen. Seit Montag steht der mutmaßliche Täter vor Gericht. Heute geht der Prozess weiter - es wird eine umfassende Aussage des Angeklagten erwartet.
Der Angeklagte soll mit einer Waffe in de Tankstelle zurückgekehrt sein und den 20-jährigen Mitarbeiter erschossen haben. Foto: Florian Blaes
Der Angeklagte soll mit einer Waffe in de Tankstelle zurückgekehrt sein und den 20-jährigen Mitarbeiter erschossen haben. Foto: Florian Blaes

Es wird erwartet, dass der Angeklagte (50) eine umfassende Aussage macht. Zum Prozessbeginn am Montag sagte der Verteidiger sein Mandant bereue die Tat und werde sich dazu äußern, berichtet der Südwestrundfunk (SWR). Am heutigen Freitag wolle der mutmaßliche Täter schildern, wie es zu der Tat kommen konnte.

Prozess direkt unterbrochen

Der Prozess begann am Montag, 21.03.2022, und musste kurz nach Beginn unterbrochen werden. Es seien Akten der Generalstaatsanwaltschaft Koblenz aufgetaucht, die der Verteidigung bislang nicht bekannt waren. Daher erteilte das Landgericht Bad Kreuznach die Unterbrechung, um der Verteidigung des Angeklagten die Möglichkeit zu geben, die neuen Akten einzusehen.

1.300 neue Aktenseiten

Bei den Akten der Generalstaatsanwaltschaft Koblenz soll es sich um rund 1.300 Aktenseiten inklusive eines 26 Seiten langen psychiatrischen Gutachtens über den Angeklagten handeln, so der SWR weiter. Enthalten seien Chat-Protokolle und die Frage, ob der Angeklagte „Mitglied von Gruppen ist, die ihn zu der Tat motiviert hätten.“

Am Montag wurde der Verteidigung eine Stunde Zeit gegeben, die Akten einzusehen. Weil sich der Angeklagte zu der Tat äußern wolle, müsse den Anwälten Zeit gegeben werden, alle neuen Entwicklungen zu prüfen und sich mit dem 50-Jährigen zu beraten. Daher wurde der Prozess auf den heutigen Freitag, 25.03.2022, vertagt.

Anklage wegen Mordes und unerlaubtem Waffenbesitz

Die Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach wirft dem 50-jährigen Angeklagten Mord sowie unerlaubten Waffenbesitz vor. Am 18. September 2021 soll der Angeklagte einen 20-jährigen Mitarbeiter einer Tankstelle in Idar-Oberstein erschossen haben (wir berichteten).