Radfahrerin stirbt bei Unfall in Nohfelden: Betrunkener Autofahrer flüchtet

Bei einem schweren Verkehrsunfall am späten Sonntagabend, 17.07.2022, starb eine E-Bike-Fahrerin. Der Autofahrer flüchtete von der Unfallstelle - konnte aber von der Polizei gefasst werden. Das sind die weiteren Informationen der Polizei:
Symbolbild
Symbolbild

Auf der Landstraße 325 zwischen Eckelhausen und Sötern ist eine 60-jährige E-Bike-Fahrerin am Sonntagabend von einem Auto erfasst worden und ums Leben gekommen. Der tödliche Unfall ereignete sich gegen 22:24 Uhr. Anschließend war die Strecke wegen des angeordneten Gutachten bis etwa 3 Uhr gesperrt.

Auto erfasst Radlerin fast frontal

Nach Angaben der Polizei sei die Frau (60) mit ihrem Fahrrad auf der Strecke von Eckelhausen in Richtung Sötern unterwegs gewesen. In einer Rechtskurve sei ihr ein 58 Jahre alter Mann mit seinem „hochmotorisierten Pkw“ (Audi RS3 Sportback) entgegengekommen. Der Wagen geriet auf die Spur der E-Bike-Fahrerin und erfasste sie nahezu frontal.

Fahrer und Insassen flüchten

Laut Zeugenangaben habe der Autofahrer (58) angehalten, sei ausgestiegen und schaute nach seinem Wagen, bevor er mit seinem Fahrzeug von der Unfallstelle flüchtete. Zwei weitere Personen sollen ebenfalls aus dem Wagen gestiegen sein und in unbekannte Richtung geflüchtet.

Autofahrer bei Unfall stark betrunken

Der Unfallverursacher konnte von der Polizei in der Nähe seiner Wohnanschrift in Bosen angetroffen werden. Er war „erheblich alkoholisiert“. Sein Führerschein wurde einbehalten, zudem wurde eine Blutprobe entnommen. Gegen den 58-Jährigen wird wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung und Verkehrsunfallflucht ermittelt. Nach den anderen Insassen wird noch gefahndet. Wer Hinweise hat, soll sich bei der Polizei melden: Telefon 06871 / 90010.

Update: Die Polizei hat am heutigen Mittag, 18.07.2022, darüber informiert, dass eine Person ermittelt wurde, die sich während des Unfalls im beteiligten Auto befunden hatte. „Die Vernehmung dieser Person wird noch am heutigen Tage erfolgen.“, heißt es dazu.

Einsatzkräfte vor Ort

Neben der Feuerwehr aus Bosen, Rettungskräften, Notfallseelsorgern, der örtlich zuständigen Polizeiinspektion Nordsaarland, waren auch Polizisten aus umliegenden Dienststellen (Saarlouis, St. Wendel, Völklingen und Hermeskeil) im Einsatz und mit verschiedensten Aufgaben eingebunden.

Mitteilung Polizeiinspektion Nordsaarland (18.07.2022)