Randale in Losheimer Döner-Laden: Mann beleidigt und schlägt Gäste

Ein Mann (59) ist in einem Döner-Laden in Losheim am See völlig eskaliert. Er beleidigte andere Gäste, schlug sie und zerstörte Mobiliar. Als die Polizei eintraf, mussten sie den Mann fesseln.
Symbolbild: Unsplash/ Ivan Lopatin
Symbolbild: Unsplash/ Ivan Lopatin

Am gestrigen Sonntagabend, 22.05.2022, ist ein 59-jähriger Mann in einem Losheimer Döner-Laden außer Kontrolle geraten. Der „erheblich“ alkoholisierte Mann (59) hat gegen 21:50 Uhr angefangen, Kund:innen im Laden zu provozieren und zu beleidigen.

Mann (59) verhält sich aggressiv und prügelt

Ein Mitarbeiter habe zunächst versucht, die Situation zu schlichten, heißt es in der Mitteilung der Polizei. Doch der 59-Jährige ließ sich nicht beruhigen und schlug den Mitarbeiter mit der “ geballten Faust ins Gesicht und gegen den Hals“.

Randalierer verletzt Gäste

Dann entwickelte sich nach Angaben der Polizei „ein Tumult“, in dem der 59-Jährige einen Tisch umwarf und dabei drei Handys beschädigte. Zudem verletzte der umgeworfene Tisch einen weiteren Gast am Schienbein und am Oberkörper. Einem weiteren Gast gab der Mann (59) „eine Kopfnuss auf die Nase, wodurch dieser verletzt wurde und er beschädigte noch einen geparkten Pkw.„, so die Beamt:innen.

Polizei muss den aggressiven Mann fesseln

Den weiteren Verlauf schildern die Polizeikräfte der Polizeiinspektion Nordsaarland wie folgt: Nach dem Eintreffen von zwei Kommandos der Polizei habe der Randalierer an einem geparkten Feuerwehrfahrzeug gelehnt und hinderte dieses daran fortzufahren. Er sei von den Polizeibeamt:innen aufgefordert worden, sich von dem Feuerwehrfahrzeug zu entfernen, was der 59-Jährige aber ignorierte. „Stattdessen schlug dieser unvermittelt mit der Hand in Richtung des Kopfes eines Polizeibeamten, welcher den Angriff abwehren konnte.“, so der weitere Hergang. Durch mehrere Polizeibeamt:innen konnte der Randalierer schließlich zu Boden gebracht und gefesselt werden.

In Gewahrsam genommen

Der 59-Jährige wurde zur Polizeiinspektion Nordsaarland gebracht, wo ihm auf Anordnung der Staatsanwaltschaft eine Blutprobe entnommen wurde. Anschließend „durfte“ der Mann „seinen Rausch in einer Zelle ausschlafen„.

Abschließend informieren die Beamt:innen, dass glücklicherweise keiner der insgesamt sechs angegriffenen Gäste schwerer verletzt wurde. „Den Randalierer erwarten nunmehr mehrere Strafanzeigen wegen Beleidigung, Körperverletzung, Sachbeschädigung und tätlichem Angriff auf Vollstreckungsbeamte.“

Mitteilung Polizeiinspektion Nordsaarland (23.05.2022)