Schwerer Unfall auf L 141 Schweich: Leichtkraftradfahrer (17) wird über Auto geschleudert und schwer verletzt

Am Freitag, den 25.11.2022, gegen 21.00 Uhr ereignete sich auf der L 141 in Höhe der Autobahnauffahrt in Schweich wieder ein Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einem Leichtkraftrad.
Symbolbild (c) Florian Blaes
Symbolbild (c) Florian Blaes

Leichtkraftrad verkeilt sich in Auto

Wie die Polizei berichtet, ist eine 61-jährige Autofahrerin nach links von der Autobahn kommend in Richtung Föhren auf die L 141 abgebogen. Der 17-jähriger Leichtkraftradfahrer befuhr die L 141 von Föhren kommend in Richtung Schweich. Hierbei stößt er mit dem Pkw zusammen und das Leichtkraftrad verkeilt sich in der Fahrertür des Autos.

Leichtkraftfahrer über das Auto geschleudert

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Fahrer des Leichtkraftrades über den Wagen hinweg geschleudert. Der Leichtkraftradfahrer wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus nach Trier gebracht. Die Autofahrerin wurde leicht verletzt und stand unter Schock. Sie wurde vorsorglich ebenfalls in ein Krankenhaus nach Trier verbracht.

Ersthelfer leisten vorbildliche Arbeit

Der Gesamtschaden wird auf etwa 12.000 Euro geschätzt. Während der Verkehrsunfallaufnahme war der Einmündungsbereich L 141/ Autobahnauffahrt für etwa eineinhalb Stunden teilweise gesperrt. Der Leichtkraftradfahrer wurde bereits vor Eintreffen der beiden Rettungswägen und dem Notarzt durch drei am Verkehrsunfall vorbeifahrende Ersthelfer vorbildlich erst versorgt.

Kräfte im Einsatz

Im Einsatz waren drei Einsatzfahrzeuge der Polizeiinspektion Schweich und der Autobahnpolizei Schweich im Einsatz, das DRK mit zwei Rettungswagen und ein Notarzt.

Pressemitteilung Polizei Schweich