Streit und Bedrohung im Straßenverkehr: Polizei sucht Zeugen zu zwei Aussagen

Ein Pärchen hat bei der Polizei angegeben, mit einem Baseballschläger bedroht worden zu sein. Die beschuldigten Männer schildern den Vorfall anders. Wer hat etwas mitbekommen und kann Licht in die Sache bringen?
Symbolbild: Unsplash/ Jack Sharp
Symbolbild: Unsplash/ Jack Sharp

Gestern Abend, 02.04.2022, soll es es im Zeitraum von 22:50 Uhr bis 23:15 Uhr zu Streitigkeiten und Bedrohungen im Straßenverkehr gekommen sein.

Streit mit fremdem Autofahrer

Nach Angaben der Polizei berichtete ein 34-jähriger Mann aus Wadern, dass er mit seiner 37-jährigen Freundin im Bereich der L 151 Weiskirchen nach Wadern unterwegs gewesen sei. Dort habe ein anderes Fahrzeug, in dem drei männliche Personen saßen, überholt und wäre dann „auffällig nach links gezogen“. Im Kreisverkehr am Busbahnhof in Wadern hätte der Wagen schließlich angehalten und der Fahrer sei ausgestiegen. Wie der 34-Jährige angab, ist es zwischen den beiden Männern zu einem lauten Streitgespräch wegen des vorangegangenen Fahrmanövers gekommen. „Dann wäre man getrennter Wege gefahren.“, heißt es im Bericht der Polizei.

Vorwurf: Mit Baseballschläger bedroht

Nach wenigen Minuten seien sich die Fahrzeuge erneut im Bereich Lockweiler-Krettnich/ Primstal begegnet. Doch dieses Mal wären drei Männer aus dem Wagen gestiegen und mindestens einer hätte einen Baseballschläger in der Hand gehabt. Aus Angst habe das Pärchen (34 und 37 Jahre) die Flucht zur Polizei in Wadern (Polizeiinspektion Nordsaarland) ergriffen.

Aussagen unterschieden sich

Die Polizei Nordsaarland konnte im Rahmen der Fahndung das bis dahin noch unbekannte Fahrzeug und die drei mutmaßlichen Insassen feststellen. Es handelte sich um einen 20-Jährigen, einen 24-Jährigen und einen 27-Jährigen, alle wohnhaft im Bereich Wadern. Die drei Männer schilderten den angezeigten Sachverhalt jedoch völlig anders. Daher sucht die Polizei Zeuginnen und Zeugen, die den Vorfall oder Teile des Vorfalles beobachtet haben. Wer etwas mitbekommen hat, kann sich mit der Polizeiinspektion Nordsaarland in Verbindung setzen: 06871 / 90010.

Mitteilung Polizeiinspektion Nordsaarland (03.04.2022)