Stundenlanger Einsatz bei Feuer auf Grüngutsammelstelle in Reinsfeld

Am Dienstagabend, 14.06.2022, gegen 22:40 Uhr kam es auf der Grüngutsammelstelle in Reinsfeld zu einem größerem Brandausbruch.
(c) Florian Blaes
(c) Florian Blaes

Hitzestau im Inneren des Grüngutes

Wie die Polizei vor Ort mitteilte, kam es aufgrund von Hitzestau im Inneren des deponierten Grüngutes zu einem Schwelbrand. Im weiteren Verlauf breitete sich der Brand aus und offene Flammen schlugen auf. Ein vorbeifahrender Verkehrsteilnehmer bemerkte die Flammen und die große Rauchsäule und setzte den Notruf ab.

Erster umgehender Löschangriff 

Als die ersten Einsatzkräfte angekommen waren, stand ein Teil der Grüngutsammelstelle in Flammen. Umgehend begannen die Löscharbeiten, um ein weiteres Ausbreiten auf dem deponierten Grüngut und den angrenzenden Feldern zu verhindern. Das konnte mit dem ersten Wasser der Wasserführenden Fahrzeuge auch bewältigt werden.

600 Meter Schlauch wurden verlegt

Im weiteren Verlauf musste dann schließlich eine 600 Meter lange Schlauchverbindung bis in den Ort Reinsfeld gelegt werden, um eine konstante Wasserversorgung aufrechtzuerhalten. Ein benachbarter Landwirt rollte ebenfalls schnell an und unterstütze die Feuerwehr, indem er das Grüngut auseinanderzog. Dort wurden schließlich die Glutnester abgelöscht.

Nachlöscharbeiten bis Mittwochmorgen 

Die Lösch- und Nachlöscharbeiten zogen sich über mehrere Stunden bis in den Mittwochmorgen hinein. Mit einer Drehleiter wurde die Einsatzstelle großräumig ausgeleuchtet.

Im Einsatz waren die FEZ und Wehrleitung VG Hermeskeil, die Feuerwehren aus Reinsfeld, Hermeskeil und Beuren/ Hochwald, sowie die Polizei Hermeskeil.

Eigene Recherche