THW sichert Haus in Lampaden- Ortsgemeinde startet erste Hilfsaktion- 600.000 Euro Schaden

Bis zum späten Abend war das THW, Feuerwehr und Polizei im Einsatz in Lampaden. Unterdessen startet eine erste Hilfsaktion.

THW im Einsatz nach Brand 

Nach dem Brand eines Wohnhauses in Lampaden im Hochwald am Dienstagvormittag, 26.01.2022 wurde am Nachmittag der THW Ortsverband Saarburg zur Eigentumssicherung angefordert. Da bei dem Brand zahlreiche Fenster und Türen des Gebäudes zerstört wurden, mussten die Zugänge zum Haus gesichert werden. Hierzu wurden eine Baustellentür eingesetzt und mehrere Fenster mit Holzplatten verschlossen. Im Einsatz waren elf Einsatzkräfte bis in die frühen Abendstunden.

Feuerwehr rückt zur Brandnachschau aus 

Wie es bei einem Großbrand auch üblich ist, wurde eine Brandwache durch die Feuerwehr Lampaden eingerichtet. Diese musste im Verlauf des Nachmittags und Abends noch zweimal am Gebäude tätig werden. Hierbei wurde erneut das komplette Gebäude durch die Feuerwehr kontrolliert um mögliche neu entstandene Glutnester zu lokalisieren und ablöschen zu können.

Schaden bei 600.000 Euro 

Unterdessen ist nun durch die Polizei bekannt geworden, dass der Schaden noch höher ist, als zunächst angenommen. Es handelte sich um ein Neubau, das komplett zerstört wurde. Der Schaden liegt bei ersten Schätzungen bei 600.000 Euro. Das Haus ist unbewohnbar, die einzige Bewohnerin hat alles verloren.

newstr.de hat mit dem Bürgermeister Martin Marx gesprochen 

Auch der Bürgermeister von Lampaden Martin Marx zeigt sich betroffen und dankt zugleich allen Einsatzkräften auf der Facebookseite des Ortes: „Vielen Dank allen Feuerwehreinsatzkräften der Wehren aus Feuerwehr Lampaden , Saarburg, Zerf, Kell am See, Heddert, Pluwig-Gusterath, Konz, Ruwer und Pellingen und allen weiteren Helfern vor Ort.

Unsere Gedanken sind bei der betroffenen Familie. Die Bewohnerin des Hauses im Mühlenweg ist durch den Brand unverschuldet in Not geraten. Das Haus ist auf längere Zeit unbewohnbar geworden, auch der Hausrat ist betroffen.
Hiermit rufen wir zu einer Hilfeaktion auf. Wer Hilfe anbieten möchte, kann sich gerne mit der Ortsgemeinde Lampaden in Verbindung setzen. [email protected]
Ein Spendenkonto befindet sich in Vorbereitung. Vielen Dank allen weiteren Helfer*innen im voraus.“
newstr.de hat kurz mit Martin Marx gesprochen: „Im Moment müssen wir es mal bei der Hausbewohnerin alles sacken lassen. Sobald dann konkrete Bedarfsermittlungen vorliegen, können wir erst konkret weiterschauen. Ein Spendenkonto ist in Vorbereitung. Sobald die Kontoverbindung fix ist, kann erst veröffentlicht werden. Auch die Ausstellung von Spendenquittungen wird gegenwärtig geprüft. Es gab bereits Wohnungsangebote, Kleiderangebote, Waschangebote. Im Moment sammle ich Anfragen. Die bereits konkreten Angebote hatte ich in einem Schreiben an die Hausbewohnerin übermittelt. Das Haus ist bekanntlich komplett unbewohnbar und ein Schaden mittlerweile bis 600 T€ geschätzt. Die Hausbewohnerin bedankt sich besonders für die Hilfe und die großartigen Angebote. Sie ist sehr berührt von dem großen Engagement aller.“