Transporter rast auf A 60 Wittlich unter Lkw – Fahrer eingeklemmt und schwer verletzt

Am Donnerstagmorgen, 22.09.2022, gegen 6:40 Uhr kam es auf der A 60 zwischen Wittlich-Mitte und Kreuz Wittlich zu einem folgenschweren Unfall.
(c) Florian Blaes
(c) Florian Blaes

Transporter mehrere hundert Meter weit mitgezogen 

Wie die Feuerwehr vor Ort berichtete, war ein Sattelschlepper in Richtung Hahn unterwegs, als auf einer Steigung plötzlich ein Transporter ungebremst, wohl mit hoher Geschwindigkeit, unter dem Lkw auffuhr. Bis der Lkw schließlich zum Stillstand gekommen war, wurde der Transporter noch mehr als 300 Meter mitgerissen. (Hier die Erstmeldung zum Unfall und Vollsperrung).

Fahrer massiv eingeklemmt 

In dem Wagen saß ein Fahrer, der eingeklemmt wurde. Dazu der Einsatzleiter Stefan Christ: „Als die ersten Einsatzkräfte am Unfallort eingetroffen waren, stellten sie fest, dass der Transporter komplett im vorderen Bereich unter dem Lkw klemmte. Der Fahrer war massiv eingeklemmt. Dennoch hatte der Sprinterfahrer viel Glück – er war am Leben.

Beifahrer hätte wohl kein Glück gehabt 

Nun begann eine zeitaufwendige Rettung des Fahrers. In einem Zusammenspiel der Feuerwehren aus der Stadt Wittlich und der VG Wittlich-Land wurde der Lkw hinten vorsichtig angehoben und stabilisiert. Dann konnte der Transporter nach und nach rausgezogen werden. Weiterhin auf dem Fahrersitz der schwer verletzte Fahrer. Erst beim herausholen ist klar: „Ein Beifahrer hätte diesen Unfall nicht überlebt und der Fahrer hatte viel Glück gehabt“, ist sich der Einsatzleiter sicher.

Fahrer mit schweren Verletzungen gerettet 

Nun galt es den eingeklemmten Fahrer zu befreien. Dazu wurde das Dach komplett geöffnet, um ein Herankommen zu ermöglichen. Zeitgleich wurde der Transporter komplett leer geräumt und von hinten eine Öffnung geschaffen, falls das Vorgehen im Fahrerbereich nicht funktionieren würde. „Aber in professioneller Arbeit hat die Rettung geklappt und der Fahrer konnte mit der Rettungsschere gerettet werden“, so Christ. Anschließend kam er in Notarztbegleitung mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus.

A 60 knapp vier Stunden gesperrt 

Folglich wurden auslaufende Betriebsmittel abgestreut und der Brandschutz weiterhin sichergestellt. An dem Transporter entstand Totalschaden, der Lkw wurde im hinteren Bereich schwer beschädigt. Die A 60 war bis etwa 10:30 Uhr vollgesperrt. „Die Autobahn“ richtete eine Sperrung und Umleitung ein. Es kam an der Ableitung von Prüm kommend zu einem zeitweise fünf Kilometer langen Rückstau im Berufsverkehr.

Das war im Einsatz 

Im Einsatz waren die FEZ und Wehrleitung Wittlich-Land und der BKI des Landkreises. Die Feuerwehren aus Salmtal, Burg/ Salm, Landscheid und Wittlich. Das DRK Wittlich, der Rettungshubschrauber Christoph 10 mit Notarzt, die Autobahnpolizei Schweich und die Automeisterei „Die Autobahn“ mit zahlreichen Fahrzeugen.

 

 

Eigene Recherche