Twitter-Gewitter: Berufsfeuerwehr Trier twittert heute den ganzen Tag zum Notruftag 11.2.

Am heutigen 11.2. ist es wieder soweit. Zum europäischen Tag des Notrufs zieht dann ein „Twittergewitter“ über Deutschland.
(c) Florian Blaes Symbolbild
(c) Florian Blaes Symbolbild

50 Berufsfeuerwehren nehmen teil

Im Rahmen einer gemeinsamen Aktion von mehr als 50 Berufsfeuerwehren berichtet dann auch die Trierer Feuerwehr einen Tag lang auf Twitter über ihren Arbeits- und Einsatzalltag. Fast in Echtzeit gewährt das Amt für Brand-, Zivilschutz und Rettungsdienst der Stadt Trier einen Blick hinter die Kulissen der beiden Feuerwachen, in denen rund um die Uhr zahlreiche Mitarbeitende für die Sicherheit der Menschen in der Stadt Dienst tun.

Wichtigkeit der Notrufnummer 112 

„Wir möchten damit zum einen auf die in ganz Europa gültige Notrufnummer 112 für Feuerwehr und Rettungsdienste hinweisen und darauf, wie wichtig es ist, sie im Notfall auch zu wählen. Zum anderen wollen wir aber den Menschen auch unseren Einsatzalltag zeigen,“ erklärt Triers Feuerwehrchef Andreas Kirchartz den Sinn der Social-Media-Aktion.

Die Trierer Feuerwehr beteiligt sich unter dem so genannten Hashtag (Schlagwörter, mit denen alle Inhalte zu diesem Thema gefunden werden können) #Trier112 an der bundesweiten Aktion, die bereits zum vierten Mal stattfindet. Die Tweets aller teilnehmenden Wehren sind unter dem Hashtag #112live zu finden.

BF Trier auf Twitter 

Die „Tweets“ genannten, maximal 240 Zeichen langen Nachrichten auf dem Twitter-Kanal der Stadt Trier sind unter www.twitter.com/stadt_trier einsehbar und können dort auch von Internet-Nutzern ohne eigenen Account nachverfolgt werden.  In Trier unterstützt das Amt für Presse und Kommunikation die Trierer Feuerwehr.

Der offizielle Trailer der Berufsfeuerwehren zum Twittergewitter ist abrufbar auf YouTube unter https://youtu.be/YNgQAyT2tXQ.

Presseinfo Stadt Trier