Unfall in Kenn: Auto kracht in Schulbus mit zehn Fahrgästen

Heute Morgen, 22.07.2022, kam es in Kenn zu einem Schulbus-Unfall - am letzten Tag vor den Sommerferien. Das ist bisher bekannt:
Ein Auto missachtete die Vorfahrt und krachte in einen Schulbus. Foto: Florian Blaes
Ein Auto missachtete die Vorfahrt und krachte in einen Schulbus. Foto: Florian Blaes

Auto kracht in Bus

Am Freitagmorgen, 22.07.2022, gegen 7:25 Uhr kam es im Kreuzungsbereich der L 145 Kenn/ Autobahnabfahrt Kenn zu einem Busunfall. Ausgerechnet am letzten Schultag waren Kinder in einem Linienbus in dem Unfall verwickelt. Während des Unfalls waren zehn Fahrgäste im Alter von 13 bis 74 Jahre im Bus. Nach Polizeiangaben war der Busfahrer aus Richtung Schweich kommend unterwegs, als ein Autofahrer (40) die Vorfahrt missachtete und frontal in den Bus prallte.

Autofahrer verletzt

Durch den Aufprall wurde der Autofahrer laut Polizei mittelschwer verletzt und in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Die zehn Kinder und der Busfahrer wurden vor Ort medizinisch betreut und mit Feuerwehrfahrzeugen ins Gerätehaus der Feuerwehr Kenn gebracht. Dort kommen mehrere Notärzte zum Einsatz, um die Kinder zu untersuchen.

Der Busfahrer (56) wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. Die Kinder blieben glücklicherweise unverletzt, haben lediglich die Erinnerungen an eine „unschöne“ Busfahrt am letzten Schultag des Schuljahres. Mit einem Ersatzbus konnte die Fahrt mit Verzögerung fortgesetzt werden.

Kurzzeitige Vollsperrung

Die Feuerwehr unterstütze den Rettungsdienst und sperrte die L 145 für den Verkehr. Die Autobahnausfahrt und -abfahrt der A 602 war von 07:30 Uhr bis 08:35 Uhr gesperrt. Auslaufende Betriebsstoffe wurden aufgenommen und der Brandschutz sichergestellt. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die L 145 voll gesperrt. Im Berufsverkehr kam es zu erheblichen Behinderungen und Rückstaus.

Insgesamt sei ein Schaden von circa 50.000 Euro entstanden. Am Pkw entstand Totalschaden, dieser musste abgeschleppt werden.

Einsatzkräfte vor Ort

Im Einsatz war die FEZ und Führungsunterstützung, sowie der stellvertretende Wehrleiter VG Schweich. Die Feuerwehren aus Kenn, Schweich und Longuich. Zahlreiche Rettungs- und Krankenwagen aus Trier und Schweich, zwei Notärzte, der leitende Notarzt (LNA), Organisatorische Leiter (OrgL) und die SEG Trier-Saarburg. Zudem die Polizei Schweich.

Eigene Recherche, Mitteilung Polizeiinspektion Schweich (22.07.2022)