Ungewöhnlicher Einsatz in Leiwen: Auto liegt kopfüber im Bach – Betrunkener Fahrer flüchtet

Am Dienstag, 17.05.2022 gegen 10:30 Uhr kam es zu einem außergewöhnlichen Einsatz bei Leiwen.
(c) Florian Blaes
(c) Florian Blaes

Auto im Bach vorgefunden 

Nach newstr.de-Informationen war ein junger BMW-Fahrer aus dem Landkreis Bernkastel-Wittlich mit dem Auto auf einem Weg zwischen dem Moselkino Leiwen und der Ortslage Leiwen unterwegs. Hier muss er wohl aufgrund völlig überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle verloren haben, durchbrach ein Geländer und landete kopfüber auf dem Dach liegend im „Schandelbach“. Am Dienstagmorgen schließlich entdeckt das erste Fahrzeug, welches die Unfallstelle passierte das Auto im Bach und setzte den Notruf ab.

Fahrer ist geflüchtet 

Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei rollten sogleich zur Einsatzstelle an und stellten dort zunächst fest, dass kein Insasse mehr im Fahrzeug war. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass dieser verletzt im Gelände liegt, wurde die Coptereinheit des Landkreises zur Suche mit der Wärmebildkamera hinzugezogen. Gleichzeitig ermittelte die Polizei und konnte zügig feststellen, dass der Verunfallte 28-Jährige zuhause im Bett lag und betrunken war. Eine Blutprobe wurde entnommen und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Totalschaden 

Das Auto wurde schließlich mit einem Bergekran aus dem Bach gehoben und mit einem Totalschaden abtransportiert. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle.

Im Einsatz war die FEZ und Wehrleiter VG Schweich, die Feuerwehren aus Leiwen, Schweich und Klüsserath, sowie die Coptereineit (Feuerwehr Schillingen). Zudem das DRK, der Hubschrauber Christoph 10 und die First Responder und die Polizei Schweich und Bernkastel-Kues.

Eigene Recherche