Verfolgungsfahrt durch die Eifel und dem Fund einer größeren Menge an Betäubungsmitteln endet mit Festnahme in Dudeldorf

Wittlich/Dudeldorf (ots) – Am Sonntag, 30.12.2018, beabsichtigten Beamte des Zoll und der Bundespolizei auf der A60 im Bereich des Parkplatzes

Wittlich/Dudeldorf (ots) – Am Sonntag, 30.12.2018, beabsichtigten Beamte des Zoll und der Bundespolizei auf der A60 im Bereich des Parkplatzes Nimstal-West einen schwarzen PKW, 3-er BMW mit BIT-Kennzeichen, einer Verkehrskontrolle zu unterziehen. Der Fahrer des Fahrzeuges missachtete die Anhaltsignale und entzog sich mit hoher Geschwindigkeit der Kontrolle. An der AS Badem verließ der Fahrer die A60 und setzte anschließend seine Flucht über die Ortschaften Gindorf, Oberkail, Spangdahlem und Dudeldorf fort. Unter Einbeziehung weiterer Kräfte des Zoll und der Polizeiinspektion Bitburg konnte das Fahrzeug letztlich nach längerer Verfolgung auf einem Wirtschaftsweg in der Gemarkung Dudeldorf angehalten und die beiden Fahrzeuginsassen festgenommen werden. Es konnte eine größere Menge an Betäubungsmitteln aufgefunden werden. Der 39-jährige Fahrzeugführer stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und war zudem nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Sowohl der Fahrer wie auch dessen 45-jähriger Beifahrer stammen aus der VG Speicher. Beide Personen wurden am Folgetag dem Haftrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete. Sollte es im Rahmen der Verfolgung des flüchtenden Fahrzeuges zu Gefährdungen Unbeteiligter gekommen sein, werden diese gebeten, sich bei der Kriminalinspektion Wittlich unter der Rufnummer 06571- 9500-0 zu melden.

(Polizei)