Verfolgungsfahrt durch Idar-Oberstein- Täter flüchtet dann weiter zu Fuß und wird gefasst

In Idar-Oberstein kam es am Vormittag zu einer Verfolgungsfahrt. Alle Infos dazu gibt es hier.
Symbolbild: Pixabay
Symbolbild: Pixabay

Starker Qualm aus Auspuff

Am Donnerstagvormittag, 17.03.2022, gegen 10:00 Uhr begegnete einer Streifenwagenbesatzung der Polizei Idar-Oberstein, im Bereich der alten Bundesstraße/ Struthstraße, ein älterer Mercedes in dunkelblau, welches stark aus dem Auspuff heraus qualmte. Dem entgegenkommenden Fahrzeug wurde anschließend, mit einer Lichthupe, signalisiert, dass etwas mit seinem Auto nicht stimme.

Anhaltesignale missachtet 

Der Autofahrer passierte die Streifenwagenbesatzung jedoch ohne Reaktion. Da nicht auszuschließen war, dass ein technischer Defekt vorlag, wurde Martinshorn und Blaulicht eingesetzt, um dem Fahrer deutlich Anhaltezeichen geben zu können. Der Fahrer des Fahrzeugs schien dies nicht zu interessieren, sodass über Funk weitere Unterstützungskräfte angefordert wurden.

Verfolgung durch die Stadt 

Die Verfolgung wurde aufgenommen, welche sich anschließend von der Struthbrücke, über einen Fußweg zurück auf die B41, anschließend über die Wilhelmstraße, bis hin zur Peterstraße zog. Anschließend wurde das Fahrzeug abgestellt und der Fahrer des Wagens flüchtete zu Fuß in unbekannte Richtung. Aufgrund des starken Qualms konnte dies durch die Polizeibeamten nicht verhindert werden.

Hinweise und Spurensuche führen zum Erfolg 

Eine erste Spurensuche wurde vor Ort durch Kollegen der Kriminalpolizei durchgeführt. Hier ergab sich, durch mehrere Hinweise, ein Tatverdacht gegen eine hinreichend amtsbekannten Mann. Die an dem Mercedes angebrachten Kennzeichen waren ebenfalls gefälscht. Auch ist der Tatverdächtige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis, weshalb er sich nun wegen mehrerer Straftaten zu verantworten hat.

Zeugen, welche durch die Fahrweise gegebenenfalls gefährdet wurden, oder sonstige Hinweise zur Person oder Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich unter der unten aufgeführten Telefonnummer bei der Polizeiinspektion Idar-Oberstein zu melden.

Pressemitteilung Polizei Idar-Oberstein