Vollsperrung auf A 60: Drei Unfälle, vier verletzte Personen

Am Morgen, 15.02.2022, kam es auf der Autobahn 60 in Richtung Wittlich zu drei Unfällen. Die Autobahn musste knapp drei Stunden voll gesperrt werden.
(c) Andreas Sommer/ newstr
(c) Andreas Sommer/ newstr

Auf der A 60 ereigneten sich am Morgen drei Unfälle – die Autobahn musste deswegen voll gesperrt werden. Seit 10:20 Uhr ist die Sperrung wieder aufgehoben.

Erster Unfall: Pkw und Lkw

Ein 27-jähriger Autofahrer war um 06:55 Uhr auf der A 60 von Bitburg kommend in Richtung Wittlich unterwegs. Als er versuchte, einen vor ihm fahrenden Lkw zu überholen, kollidierte er mit diesem. Wie die Polizei mitteilt, wurde der Pkw bei dem Zusammenstoß stark beschädigt. Der Wagen und der Lkw bleiben in Höhe Badem auf den Richtungsfahrbahnen stehen.

Bei dem Unfall wurde der 27-Jährige leicht verletzt und kam zur Beobachtung in ein Krankenhaus.

Folgeunfälle im Berufsverkehr

Aufgrund des einsetzenden Berufsverkehrs und der zu diesem Zeitpunkt noch ungesicherten Unfallstelle ereigneten sich zwei Folgeunfälle.

Zunächst musste ein Pkw vor der Unfallstelle abbremsen. Dies erkannte ein nachfolgender Fahrer zu spät und fuhr auf den abgebremsten Pkw auf. Ein dritter Autofahrer reagierte dann ebenfalls zu spät und fuhr seinerseits auf diese beiden Fahrzeuge auf. Alle drei Fahrer wurden zur Beobachtung in die Krankenhäuser nach Bitburg und Prüm verbracht.

Einsatzkräfte vor Ort:

Da zwei der Unfallbeteiligten US-Amerikaner und Mitarbeiter der Spangdahlem Airbase waren, war auch ein Streifenwagen der Security Forces der 52nd Fighter Wing im Einsatz. Darüber hinaus waren im Einsatz: die Polizeiinspektion Bitburg, die Feuerwehren Bitburg, Kyllburg und Neidenbach, die Rettungswachen Bitburg und Badem sowie die Autobahnmeisterei Prüm.

Mitteilung Polizeiinspektion Bitburg (15.02.2022)