Wahnsinn! Luxemburger mit 268 km/h auf A4 in Frankreich geblitzt und nach Verfolgung gestoppt

Das liest man auch nicht alle Tage: In Frankreich ist ein Auto mit luxemburgischen Kennzeichen auf der Autobahn mit 268 km/h gestoppt worden.
picture alliance/dpa/KEYSTONE | Salvatore Di Nolfi
picture alliance/dpa/KEYSTONE | Salvatore Di Nolfi

Verfolgungsfahrt bis zu einer Mautstelle

Hier hatte es jemand sehr eilig gehabt. Wie die Polizei in Luxemburg erst jetzt mitteilte, ist bereits am 12. November 2022 im Department de la Marne bei der Ortschaft Gueux auf der A4 ein Autofahrer nach einer Verfolgungsfahrt an einer Mautstelle gestoppt worden. Die Verfolgung fand etwa 110 Kilometer von der luxemburgischen 180 Kilometer von der Deutschen Grenze entfernt statt.

138 km/h ! zu schnell

Das Fahrzeug, ein sportlicher Ford, kam aus Luxemburg. Der Fahrer war hier mit stattlichen 268 km/h auf der Autobahn unterwegs. Allerdings waren lediglich 130 km/h erlaubt. Somit gab es eine Überschreitung von wahnsinnigen 138 km/h.

Auto wurde beschlagnahmt

Die Gendarmerie verfolgte das Auto und konnte es vor einer Autobahn-Mautstelle schließlich stoppen. Hier wurde der Fahrer kontrolliert und der Führerschein sofort eingezogen. Zudem wurde das Auto beschlagnahmt und es gab eine sofortige Geldstrafe in einer Höhe von 750 Euro.

Was wäre in Deutschland passiert?

Laut dem Bußgeldrechner für Deutschland, rechnen man hier bei einem Geschwindigkeitsverstoß über 70 km/h, höher wird es nicht angezeigt, mit einem Bußgeld von 738,50 Euro- zwei Punkten in Flensburg und 3 Monate Fahrverbot. Hinzu käme eine Einleitung eines Verfahrens aufgrund der Verfolgungsfahrt mit der Polizei.

Eigene Recherche