Wohnhaus nach Zimmerbrand in Trier-Zewen unbewohnbar, Feuerwehr und THW stundenlang im Einsatz

Mehrere Stunden waren am Sonntag die Einsatzkräfte in Trier-Zewen zu einem Zimmerbrand im Einsatz. Das Haus ist leider nach dem Feuer unbewohnbar. Verletzt wurde niemand.
(c) Presseamt Stadt Trier
(c) Presseamt Stadt Trier

Zimmerbrand im Dachgeschoss

Am Sonntagmorgen, 19.12.2021 ist um 07:47 Uhr der Notruf bei der Feuerwehr eingegangen. In einer Dachgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses in der „Kordelstraße“ sei es zu einem Zimmerbrand gekommen. Wie die Leitstelle Trier in einer Meldung mitteilte, sei die bewohnte Dachgeschosswohnung stark verraucht und die Brandbekämpfung wurde eingeleitet.

Ein Bewohner der Vierköpfigen Familie, die in der Wohnung lebt, war zum Brandzeitpunkt in der Wohnung, wurde aber glücklicherweise nicht verletzt.

Wohnhaus derzeit unbewohnbar 

Nach Eintreffen der Feuerwehren war der Brand in der Dachgeschosswohnung eines Reihenhauses in mittlerer Ausdehnung zwar schnell gelöscht, aber auch die Zwischendecke hatte Feuer gefangen. Sie musste folglich abgestützt werden. Das Haus ist deshalb zunächst einmal unbewohnbar. Die Spezialisten des THW nahmen am Sonntag ihre Arbeit in dem betroffenem Haus auf.

Vor Ort waren über mehrere Stunden  vier Löschzüge der Berufsfeuerwehr Trier Wache I und II, der Löschzug Zewen und der Löschzug Euren.  Der Führungsdienst der BF und das THW Trier. Zudem eine Rettungswagen zur Bereitstellung und die Polizei.

(c) Presseamt Stadt Trier