Zwei Schwerverletzte und ein leicht Verletzter bei schwerem Unfall in der Vulkaneifel

Am heutigen Donnerstagnachmittag, 25.11.2021 gegen 14:18 Uhr, kam es auf der L64 in der Gemarkung von Schalkenmehren zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Nach den polizeilichen Ermittlungen vor Ort, ergab sich nachfolgender Unfallhergang.

Symbolbild Florian Blaes

Ein 33-jähriger Dauner befuhr die K 16 aus Schalkenmehren kommend in Richtung L 64. Hierbei übersah er dann das bevorrechtigte Auto  eines 37-jährigen aus der VG Daun, der die L 64 aus Richtung Brockscheid kommend in Richtung Daun befuhr. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge.

Drei Verletzte, darunter zwei schwer 

Der 37-jährige Fahrer aus der VG Daun wurde leichtverletzt. Dessen 66- jährige Beifahrerin, ebenfalls aus der VG Daun, wurde schwer-, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Beide wurden ins Krankenhaus Daun verbracht. Der 33- jährige Dauner wurde ebenfalls schwer-, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Er kam mit dem Rettungshubschrauber in ein Neuwieder Krankenhaus.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Fahrbahn der L 64 musste gereinigt werden.

Neben dem Notarztwagen aus Daun war auch der Rettungshubschrauber Christoph 10 vor Ort im Einsatz. Weiterhin 20 Kräfte der Feuerwehren Schalkenmehren und Mehren, Kräfte der Straßenmeisterei Daun sowie Beamte der Polizeiinspektion Daun.