Zwei Stunden Vollsperrung nach Unfall auf B 51 Helenenberg

Am Montagnachmittag, 23.05.2022, gegen 16 Uhr, kam es auf der B 51 zwischen Helenenberg und Kunkelborn (VG Trier-Land) zu einem Unfall mit Vollsperrung.
Symbolbild: Florian Blaes
Symbolbild: Florian Blaes

Drei Autos am Unfall beteiligt

Wie ein Sprecher der Feuerwehr auf Nachfrage mitteilte, kam es auf der vielbefahrenen Bundesstraße erneut zu einem Unfall. Die Polizei berichtet, dass ein Autofahrer bei Starkregen auf der B 51 in Richtung Trier unterwegs war. In einer Fahrbahnsenke habe er der Fahrer die Kontrolle über seinen Pkw verloren und geriet in den Gegenverkehr. Dort kollidierte er mit einem Wagen, der in Fahrtirchtung Bitburg unterwegs war. Auf der Gegenspur streifte der Unfallverursacher noch ein weiteres Auto, das ebenfalls in Richtung Bitburg unterwegs war.

Zwei Personen verletzt

Zunächst ging die Feuerwehr von einer eingeklemmten Person aus, diese Lage wurde glücklicherweise vor Ort nicht bestätigt. Alle Unfallbeteiligten waren aus ihren Fahrzeugen. Es wurden zwei Personen verletzt, „eine davon schwerer“, heißt es vonseiten der Polizei. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der Sprecher der Feuerwehr sagte, dass wieder viele Schutzengel mit dabei waren. Erst vor kurzem kam es zwischen Hohensonne und Newel zu einem schweren Unfall.

Knapp zwei Stunden Vollsperrung 

Aufgrund des Unfalls und den Schäden vor Ort musste die B 51 knapp zwei Stunden, bis kurz vor 18 Uhr, gesperrt werden. Es kam zu langen Rückstaus in Richtung Trier und Bitburg und auf den Umleitungsstrecken kam es zu großen Zeitverlusten. Die Straßen waren im abendlichen Berufsverkehr völlig überlastet. Die Unfallwagen waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgescheppt werden. Laut einer Schätzung der Polizei entstand ein Sachschaden in Höhe von 60.000 Euro.

Im Einsatz war die FEZ und Wehrleiter VG Trier-Land, die Feuerwehren aus Welschbillig, Newel und Gilzem. Zudem der Rettungsdienst mit Notarzt und die Polizei Trier.

Eigene Recherche