Zwischenfall mit Regionalexpress auf Höhe Konz- Karthaus

Am Sonntagabend kam es auf den Bahngleisen bei Konz-Karthaus zu einem Zwischenfall.

Symbolbild: Pixabay

Wie die Bundespolizei mitteilte, musste ein Zug einen unplanmäßigen Stopp einlegen. Auf der Bahnstrecke zwischen Saarbrücken und Trier, auf Höhe Konz-Karthaus war eine Wildschweinfamilie auf den Gleisen unterwegs, als ein Regionalexpress vorbei gefahren ist.

Hierbei wurde die Rotte Wildschweine erfasst und teilweise getötet. Vier Tiere (zwei große Wildschweine und zwei Frischlinge) erlagen sofort ihren Verletzungen, drei weitere Frischlinge musste die Bundespolizei mit ihren Dienstwaffen vor Ort erlegen, da sie zu schwer verletzt wurden.

Der Zug konnte nach Beendigung aller Maßnahmen die Fahrt wieder fortsetzen. In der Regionalbahn wurde niemand verletzt.