Ergebnis Blitzermarathon: Knapp 600 Fahrzeuge wurden geblitzt

Knapp 600 Geschwindigkeitsverstöße haben Einsatzkräfte des Polizeipräsidiums Trier an einem Tag festgestellt. Die Behörde beteiligte sich am europaweiten Speedmarathon am

Symbolbild Polizei Trier

Knapp 600 Geschwindigkeitsverstöße haben Einsatzkräfte des Polizeipräsidiums Trier an einem Tag festgestellt. Die Behörde beteiligte sich am europaweiten Speedmarathon am vergangenen Mittwoch, 21. April. 24 Stunden haben europäische Verkehrspolizeien und Kommunen die Einhaltung der Geschwindigkeitsbeschränkungen im Straßenverkehr überwacht. Das europäische Verkehrspolizei-Netzwerk ROADPOL hatte zu dieser Aktion aufgerufen. Rund 60 Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte des Polizeipräsidums Trier waren auf den Straßen der Region unterwegs und kontrollierten die Geschwindigkeiten mit stationären und mobilen Kontrollgeräten an mehr als 20 verschiedenen Örtlichkeiten. Insgesamt fielen 592 Autofahrerinnen und Autofahrer auf, weil sie schneller fuhren als erlaubt. Sie erwarten Ordnungswidrigkeitenanzeigen. Zwei Fahrer fuhren ihr Fahrzeug unter Alkoholeinfluss. Die Einsatzkräfte leiteten strafrechtliche Ermittlungsverfahren gegen sie ein.