Schneemann „Olaf“ macht es sich vor einem Blitzeranhänger in Morscholz bequem

Kleine winterliche Geschichte aus Wadern-Morscholz.
(c) News-Trier
(c) News-Trier

„Huch, wo ist den Blitzeranhänger hin?“- Das wird sich so mancher am Sonntagmorgen, 22.01.2023, im Wadener Ortsteil Morscholz gefragt haben. Denn am Samstagabend stand er doch noch dort. Doch heute morgen, war nur noch weiß zu sehen.

Olaf setzt sich vor Blitzer

Richtig, da hat sich doch tatsächlich über Nacht ein Schneemann breit gemacht. Mit schwarzem Hut und blauem Schal, dazu ein paar Knöpfe und einem lachendem Gesicht fand „Olaf“ den Platz in der „Dagstuhlerstraße“ in Morscholz am bequemsten. Er könnte sich vor schöne Häuser setzen oder an die Bushaltestelle. Nein, ausgerechnet an einer vielbefahrenen Straße, in der 50 km/h sind und man gut ersichtlich durchfahren kann, setzte sich der lachende weiße Mann vor einen Blitzer.

Für kurze Zeit keine Fotos

Sehr zum Ärger der Verkehrsteilnehmerinnen und -nehmer, die womöglich mit mehr als 50 km/h durch den Ort gefahren sind – und ein Bild von sich bekommen hätten. So gab es für mehrere Stunden kein „teures“ Foto. Denn „Olaf“ versperrte die Sicht des roten Blitzlichtes.

Auf die Frage, warum „Olaf“ sich ausgerechnet dort es bequem gemacht hatte, kam nur ein leises Lächeln zurück. Doch wer den Schneemann man live sehen wollte, musste sich beeilen. Denn auf einmal kam ein Fahrzeug und beseitigte den Schneemann.

Olaf wurde einfach „weggeräumt“

Ohne „Olaf“ zu fragen, ob es ihm Recht ist, wurde er kurzerhand mit einer Schaufel aufgeladen und 20 Meter entfernt auf der gegenüberliegenden Straßenseite einfach abgekippt. Völlig zerstört lag der „arme Mann“ nun da. Die Karottennase, Hut und Schal einfach weggeschmissen. Unklar ist noch, warum „Olaf“ von seiner ausgesuchten Position entfernt wurde und wer die Auftraggeber waren.

So heißt es nun: „Auf wiedersehen Olaf“ – Es war schön, dich in Morscholz an ungewöhnlicher Stelle für ein paar Stunden als Gast zu haben.“ Nun müssen Autofahrerinnen und -fahrer auch wieder aufpassen: 50 km/h innerorts. Gute Fahrt! 

Eigene Recherche