Hobbygärtner und Blumenliebhaber aufgepasst! In den kommenden zwei Nächten kann in den Hochlagen von Eifel, Hunsrück und Hochwald der erste Bodenfrost mit Temperaturen von -1 bis -2 Grad kommen.

Wir sehen, dass heute zum ersten Mal seit langem der Himmel aufreißt und die Sonne zum Vorschein kommt. Und das wird auch am Sonntag und Montag so sein. Es wird etwas heller draußen. Dieser kurze sonnige Trend ist einer Kaltfront zu danken.

Aber das bedeutet, dass es auch nachts deutlich kälter sein wird. So kann in den Hochlagen der erste leichte Bodenfrost zu uns in die Region kommen. Also wer seine Blumen liebt, sollte diese lieber abdecken oder rein holen. Gewächshäuser schließen.

Es wird noch nicht der langanhaltende Nachtfrost sein, aber es können durchaus Kälteschäden an den lieben Pflanzen entstehen. In den Niederungen wird es kein Frost geben.

Auch auf den Straßen ist Vorsicht geboten: Weil die Straßen noch nass sein werden, kann es ab +3 Grad schon glatt auf den Straßen werden!